Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Roocoon

Styling Anfänger

  • »Roocoon« ist männlich
  • »Roocoon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Wohnort: Hagen

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

03.01.2012, 11:40

Strom sparen, habt ihr eine Idee?

Hallo,
meine Freundin geht mir in letzter Zeit total auf die Nerven, das wir Strom sparen müssen. Und wie Frauen ja so sind hat sie mir für die hohe Stromrechnung auch noch die Schuld gegeben. Nur weil ich immer so lange Haare föhne und weil ich ständig am Pc sitze um zu gucken, was es hier neues gibt bin ich nun Schuld... Ich habe ihr dann versprochen, das ich mir Gedanken mache, wie wir ein bisschen Strom sparen können. Ich habe dann mal gegooglet und wirklich ein paar gute Tipps gefunden. Zb auf Steckdose habe ich gelesen, das man zB einfach die Wäsche nicht so heiß waschen sollte. Das spart schon einige Euros und wenn man die richtige Spühlmaschine hat auch Zeit ;) Oder auch mal stark verschmutzes Geschier oder Töpfe oder sowas mit der Hand zu spühlen, denn so eine Spühlmaschine kann auch ein richtiger Stromfresser sein. Ich finde diese Sachen nicht schwer, deshalb suche ich noch viele weitere Tipps, wie man vlt ein wenig sparen kann. Habt ihr noch ein paar gute Tipps für mich? Wie spart ihr denn so Strom? Würde mich über ein paar Antworten echt freuen, damit auch meine Freundin bald nicht immer einen Wutanfall bekommt, wenn die Stromrechnung ins haus fliegt ;)


Jasuri

Styling Anfänger

  • »Jasuri« ist männlich

Beiträge: 2

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Elektroenergietechniker

  • Nachricht senden

2

10.05.2012, 19:07

OK ist schon ne Weille her aber hier ein paar tipps:

1.Energieeffiziente Geräte anschaffen:
Man merkt es schon das Neue Geräte Weniger Strom brauchen wie Die Alten.
2.Bye Bye Glühlampen!
Kompaktleuchtstofflampen, auch „Energiesparlampen“ genannt,
verbrauchen rund 80 Prozent weniger Strom als normale Glühlampen. Eine
Kompaktleuchtstofflampe mit 11 Watt liefert fast die gleiche Lichtmenge
wie eine herkömmliche Glühlampe mit 60 Watt.
3. Nichts auf Stand-by laufen lassen
Es gibt auch Stromräuber die sind ausgeschalten und ziehn immer noch Strom darum alles was nicht gebraucht wird immer ausschalten und ausstecken.
4. Energieeffizientes Kühlen

Kühl- und Gefriergeräte verbrauchen etwa ein Fünftel
des Stromes im Haushalt. Um Energie zu sparen, sollten diese
möglichst in ungeheizten Räumen und nicht neben anderen Wärmequellen,
wie Heizkörpern, oder in direkter Sonneneinstrahlung aufgestellt
werden.
5. Strom sparen beim Wäschewaschen und -trocknen

Waschmaschinen sollten immer möglichst voll beladen
betrieben werden. Ein Waschgang bei 40 °C, was als Temperatur für
normal verschmutzte Wäsche völlig ausreichend ist, bringt etwa 50%
Energieeinsparung gegenüber dem 60 °C-Waschprogramm mit sich. Für das
Trocknen der Wäsche ist die Wäscheleine dem Wäschetrockner vorzuziehen,
wenn ein geeigneter, gut belüfteter Raum
6. Rüste ab
Weniger leistungsstarke Computer und damit auch preisgünstigere Geräte
reichen für viele Anwendungen völlig aus. Zum Vergleich: Ein „Gamer-PC”
für aufwändige Spiele kann bis zu 767 Kilowattstunden pro Jahr
benötigen und damit rund 151 Euro Stromkosten verursachen, ein
sparsamer Multimedia-PC kommt auf nur 88 Kilowattstunden und rund 17
Euro.

Ich hofe ichkonnte dir helfen:)
von wo ich das weiß ?
ich musst vor kurzem einen Vortrag darüber halten

Weißt du was ihr Stromverbrauch im Jahr habt?

3

10.05.2012, 19:33

Standby von den Geräten über Nachts ausschalten bzw. wenn ihr nicht da seid, Wenn ihr z.b. Nudeln kocht dann das wasser nicht auf der Herdplatte, sondern mit dem Wasserkocher heiss machen, Nicht für jeden Scheiss den grossen Backofen anschmeissen (schafft Euch nen kleinen an:-) und und und... Vorallem Stromsparende Geräte ;-)
:D :D :D Das Leben wär nur halb so nett, wenn keiner einen Vogel hätt! :D :D :D


focus

Styling Experte

  • »focus« ist männlich

Beiträge: 204

Wohnort: Schweiz

Beruf: selbstständig

  • Nachricht senden

4

12.05.2012, 11:43

falls du einen eigenen Warmwasserboiler hast, die Temperatur auf 60C einstellen. Wir haben dadurch unsere Rechnung um über einen Drittel reduzieren können.
Öfters duschen statt baden, keine 30-Minuten Dusche bringt auch schon viel. Nicht heiss duschen, warm duschen ist auch besser für die Haut.
Viel Spass am Stromsparen.

Erkundige dich beim EW, es gibt schon welche, die dir einen Monatsauszug anbieten und dir dabei aufzeigen wie ihr im Verbrauch zu ähnlichen Haushalten steht, so ein Benchmarkt (Wettbewerbsvergleich). In Zürich wird das z.B. angeboten. Ich habe einen Kollegen dort und die haben nach drei Monaten ihren Verbrauch um 14% und später um 25% herunterfahren können. ZB Espressomaschine nicht mehr im Standby, etc.

5

21.05.2012, 11:22

Wir machen das ähnlich. Töpfe und großes sperriges geschirr mit der Hand waschen. Nachts alle Geräte aus der Dose ziehen und und konsequentes Licht ausschalten
sind auf jedebn Fall hilfreich. Im Winter ist ein guter Tipp, sich es mit ein paar Teelichtern gemütlich zu machen. Das erzeugt einen Menge Wärme und auch Licht. So kann man doppelt sparen. :)


6

22.05.2012, 14:32

Die meisten Sachen an StromsparTipps sind schon gegeben. Aber ich halte nicht von Teelichtern im Winter, dass die soviel Wärme abgeben?!
^^

Tim82

Styling Experte

  • »Tim82« ist männlich

Beiträge: 481

Beruf: kaufm.Angestellter

  • Nachricht senden

7

22.05.2012, 17:56

Frage mal Dein EVU nach Smart Meetering. Nach dem EEG sind sie bereits verpflichtet, eHz auf Antrag zu setzen. In Verbindung mit wlan (evtl. einem MUK am eHz) kannst Du das bei Dir in der Wohnung grafisch darstellen. Dann wird das alles sehr transparent und Du kannst erkennen, wann Du hohen Strombedarf hast. Damit läßt sich Dein Verbrauchsverhalten analysieren.

Ähnliche Themen