Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

15.05.2011, 18:32

Ansprechende Menschen

Worauf schaut ihr bei einem Menschen beim ersten flüchtigen Blick, ob ihr ihn schön, sympathisch oder gar liebenswürdig findet?

Sind es die Augen? Die Frisur? Die Art der Bewegungen? Die Stimme? Der Gesichtsausdruck? Das Make up? Die Bekleidung? Der Schmuck? Die Figur? Oder gar die Schuhe?

Bei mir ist es primär der Kopf, den ich zuerst beachte: Frisur, Gesichtsausdruck, die Augen.

Natürlich spielen andere Eindrücke ebenso eine Rolle. Dies jedoch sehr unbewusst. Die Art der Bewegungen etwa oder die Stimme.

Dass ich Make up auch bei Männern als schön empfinde, solltet ihr ja in der Zwischenzeit wissen. Und Männer, die Make up tragen, sind im Normalfall auch sonst sehr gepflegt und modisch bewusst gekleidet.

Die Körperfigur spielt bei mir hinwiederum keine wichtige Rolle. Obwohl viele Männer gerade auf dieses Attribut bei sich wert legen. Muskulöse Typen stossen mich eher ab. Wahrscheinlich wirken sie zu maskulin und grob auf mich. Lieber magere oder normal gebaute Typen, auch mit zu viel Speck habe ich kein Problem.

Habt ihr euch selbst bereits in diese Richtung analysiert? Dies spielt für den eigenen Style keine unwesentliche Rolle. Je besser man sich kennt, desto bewusster geht man mit seinem eigenen Style um. Und vor allem: Man weiss, wieso man sich so zeigt, wie man sich zeigt. Und welche Mitmenschen man ansprechen will.

Zumindest wenn man ein Typ wie ich ist, der gerne aus dem Rahmen fällt, ist die Kenntnis seiner selbst wichtig. Man weiss dann, weshalb man sich nicht ganz standardmässig zeigt und kann zu sich stehen.

Wenn man zu sich steht, hat die Umgebung kaum Probleme mit einem, selbst wenn man etwas gewagter auftritt. Die Selbstsicherheit beim Auftritt ist entscheidend. Die Leute akzeptieren viel. Man muss einfach selbst dahinter stehen, wie man sich zeigt.

Insofern leben wir in unserer Region in einer tollen Zeit.

Worauf sprecht ihr bei anderen Mitmenschen an und wie gebt ihr eure eigene Message weiter, damit ihr positiv bemerkt werdet?

Vor allem interessiert mich die Frage, aufgrund von welchen Feststellungen ihr einen Mitmenschen sympathisch findet. Männlich oder weiblich.


2

15.05.2011, 21:27

Gute Frage. Ich würde fast behaupten, dass vom Menschen abhängt, wie sehr ich seine einzelne Attribute bewerte. Bei Männern schaue ich persönlich am ehesten auf die Kleidung. Ich bin selbst ein Mann, deshalb interessiert es mich sehr, wie sich andere Männer stylen. Gefällt mir das Styling, merke ich es mir und probiere es eventuell sogar bei mir selbst aus. Deshalb achte ich bei Männern in erster Linie auf Attribute, die jeder Mann besitzt, aber veränderbar sind. Ansonsten wären die ja für mich uninteressant. Dies bezieht sich aber nur auf flüchtige Blicke bei Männern auf der Straße. Geht es darum, wirklich eine Beziehung zu einem Mann aufzubauen, dann achte ich natürlich auf andere Attribute. Ob ich einen Mann nett finde oder sogar eine Freundschaft zu ihm aufbaue, hängt in erster Linie von seinem Charakter ab. Ich lege wert darauf, dass man mit einem Menschen Spaß haben kann. Auf der anderen Seite will ich mit ihm auch ernst reden können, sollte es nötig sein. Aussehen spielt für mich als heterosexuellen Mann bei einer Männerfreundschaft keine Rolle. Aber ganz ehrlich: Aussehen wie der letzte Depp sollte er nicht. Will mich ja mit ihm auch in der Öffentlichkeit zeigen können.

Bei Frauen ist das ein anderes Thema. Da schaue ich natürlich schon auf andere Attribute. Ob ich eine Frau äußerlich schön finde, kann ich nicht objektivieren. Dann stellt sich natürlich die Frage, ob es eine Beziehung sein soll, die länger als eine Nacht andauert. Wenn ja, muss auch der Charakter stimmen. Mich persönlich beeindrucken intelligente Frauen sehr. Intelligente Menschen allgemein wirken doch immer eine gewisse Faszination aus, findet ihr nicht auch? Aber das geht schon zu weit, es geht ja um den Eindruck bei einem flüchtigen Blick. Das mag ich bei Frauen: schönes (langes) Haar, femininer Kleidungsstil und eine selbstsichere Ausstrahlung.

Wie ich mich selbst style, hängt ausschließlich von meinem persönlichen Geschmack ab. Ich habe glaube ich das Glück, einen Stylinggeschmack zu haben, der auch relativ viele andere Menschen anspricht. Mein Körpergefühl hat sich im letzten Jahr stark geändert. Vom einem Übergewichtigen, den jeder belächelte zu einem Normalgewichtigen ist schon ein extremer Unterschied. Ich habe das Gefühl, dass man so viel ernster genommen wird. Menschen sind offener und kontaktfreudiger, wenn man normalgewichtig ist.

beatled

unregistriert

3

16.05.2011, 19:30

SebVax, du betonst deine Heterosexualität etwas sehr. Liegt wohl an deinem jugendlichen Alter. Niemand will deine Neigung zu Frauen in Zweifel ziehen. Jedoch ist das Leben nicht so einfach. Es gibt nicht bloss schwarz und weiss.

Was man an Mitmenschen schön findet und einem anspricht, entspricht ja häufig dem eigenen Ego. Insofern finde ich, dass es nicht unwichtig ist, dass man sich dessen bewusst ist, weshalb man einen Menschen auf der Strasse eine Sekunde länger als nötig anschaut. Je besser man sich kennt, desto besser wird der eigene Style. Dies kann ich euch garantieren. Nicht der letzte Schrei muss das richtige für sich selbst sein.


4

17.05.2011, 20:44

Ich hab mir schon beim Schreiben gedacht, dass ich mich bei dem Beitrag wohl etwas zu sehr auf Heterosexualität beziehe. Du darfst aber eines nicht vergessen: Die Grenzen zwischen Homo - und Metrosexualität, können sehr nahe bei einander liegen. Wie man letztendlich eingeschätzt wird, hängt von dem Auftreten, vom Charakter und von anderen persönlichen Merkmalen ab. Da wir uns hier in einem Forum befinden, spielt mein Auftreten keine Rolle. Ich möchte nur nicht missverstanden werden, darum betone ich das manchmal sehr explizit. Nicht dass ich etwas gegen Homosexualität hätte, im Gegenteil. Aber ich will auch nicht als etwas eingeschätzt werden, das ich nicht bin.

Du hast schon Recht, worauf wir besonders an uns selbst achten, fällt uns dann umso mehr bei unseren Mitmenschen auf. Ich würde spontan sagen, dass ich auf Kleidung und Frisur gleich stark achte. Worauf ich auch achte, sind Augenbrauen. Ich weiß, das mag jetzt komisch klingen. Aber ich pflege meine eigenen Augenbrauen sehr intensiv, schließlich sind Augenbrauen ein auffälliger Teil des Gesichts. Bei Frauen dürfen Augenbrauen schon sehr dünn sein. Bei Männern sieht das anders aus. Sie sollten gepflegt sein, aber zu dünn finde ich bei Männern auch nicht schön. Wichtig für gute Augenbrauen ist eine gute Form, eine gute Breite der Augenbrauen und auch eine schöne Dichte.

beatled

unregistriert

5

18.05.2011, 20:12

SebVax, niemand will dir unterschieben, dass du homosexuelle Tendenzen hast. Du bist noch sehr jung und in ein paar Jahren wirst du mit diesem Thema viel cooler umgehen.

Metrosexualität und Homosexualität haben aus meiner Optik nichts gemeinsam. Natürlich schaut sich ein Metrosexueller die männliche Modewelt und was sich bei Männern auf der Strasse modisch tut, genauer an. Dies hat nichts mit der sexuellen Orientierung zu tun. Sondern mehr mit der eigenen Persönlichkeit, die ein Bedürfnis hat, sich selbst modisch auszudrücken.

Viele Schwule zeigen sich optisch deutlich frecher als der typische Hetero. Deshalb möglicherweise die Vermischung mit Metro. Die beiden Welten haben als solches nichts miteinander zu tun. Als Metro kann man schwul, hetero, irgendwo dazwischen oder asexuell sein.

Trotzdem möchte ich wieder mal vor dem Schwarz-/Weissbild hetero / schwul warnen. Für viele Menschen wie mich ist die Welt nicht so einfach. Ich bezeichne mich als schwul, weil ich Männer bei Sex bevorzuge. Und auch als intime Freunde. Im Alltag habe ich jedoch mehr Kontakt zu Frauen als zu Männern. Ich liebe Frauen über alles. Mein geistiger Austausch mit ihnen ist viel spontaner als mit Männern. Ich verstehe ihr Denken und sie meines.

Ich habe wohl schon mehrmals geschrieben, dass ich in einer Mädchen- und Frauenwelt aufgewachsen bin. Das prägt. Ich hatte als Kind diese Welt gesucht, weil ich eben etwas anders bin. Jene Mädchenwelt öffnete mir schon früh die Tore fürs Schminken und das sonstige Stylen, woran Buben in jenem Alter nie denken würden. Und irgendeinmal wurde es zur täglichen Selbstverständlichkeit. Obwohl ich deswegen in der Jugendzeit auf der Strasse mehrmals leiden musste. Es gab so rotzige Jungs, die ein „schwules“ Schwein wie mich einfach niedermetzeln mussten.

Im Erwachsenenalter wurde ich nie mehr tätlich angegriffen. Ein paar besoffene Jungs schleudern mir vielleicht noch heute „nette“ Sprüche hinterher, aber niedergeschlagen wurde ich seit Jahren nicht mehr. Vielleicht wirken die vielen Videokameras, die inzwischen installiert wurden. Ich denke jedoch, dass die Gesellschaft insgesamt toleranter geworden ist.


6

30.08.2011, 08:55

RE: Ansprechende Menschen

Worauf schaut ihr bei einem Menschen beim ersten flüchtigen Blick, ob ihr ihn schön, sympathisch oder gar liebenswürdig findet?

Sind es die Augen? Die Frisur? Die Art der Bewegungen? Die Stimme? Der Gesichtsausdruck? Das Make up? Die Bekleidung? Der Schmuck? Die Figur? Oder gar die Schuhe?


geht bei mir von oben nach unten. Frisur, Augen, wenn vorhanden Makeup und dann Bekleidung. Entscheidend ob ich denjenigen schön finde ist die Bekleidung und die Frisur.