Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

28.12.2010, 20:00

Kerl oder Weichei?

Ich habe soeben einen Test bei max.de gemacht. Ergebnis: Ich bin ein Weichei. Macht den Test selber (ist völlig anonym und besteht aus bloss acht simplen Fragen):
http://www.max.de/lifestyle/gesellschaft…C3nnerTest.html

Man kann von solchen Tests halten, was man will. Irgendwie zeigen sie schon etwas Wahrheit. Dass ich ein Weichei bin, weiss ich. Dass ich dies nicht ändern möchte, ebenso. Ich bin so wie ich bin. Solange es Menschen gibt, die dies verstehen und mich so lieben können, möchte ich mich nicht künstlich verstellen. Zudem ist eine solche Transformation schwierig: Wie soll man sich von heute auf morgen von einem Weichei in einen richtigen Kerl verwandeln?

Ich möchte gar kein richtiger Kerl sein. Alle Männer, die ich liebe und mag, sind keine richtigen Kerle. Die Frauen, die ich kenne, haben damit kein Problem. Begrüssen es sogar. Man hat auf diese Weise viel natürlicheren Zugang zu ihnen. Sind eben echte Freundinnen. Nicht sexuell sondern menschlich. Das ist häufig mehr wert.

Weichei hat zumindest in der deutschen Sprache einen negativen Beigeschmack. Das englische „softy“ oder bei uns das französiche „mauviette“ tönen besser.

Ein Weichei ist für mich eine Person, die andere Menschen nicht dominieren will. Zuhören kann. Auf den Partner eingehen will. Rücksichtsvoll ist. Nicht durchs Leben stampft und links und rechts alles zerstört und es selbst möglicherweise nicht einmal bemerkt.

Zu Weichei gehören natürlich auch Attribute wie: Angsthase, feminin (bei einem Mann), wenig Durchsetzungsvermögen oder Ehrgeiz. Eben das Gegenteil von einem „Kerl“.

Wie gesagt, ein richtiger Kerl bin ich nicht und möchte es nicht sein. Es gibt andere Lebensformen. Wir leben schliesslich nicht mehr in einer standardisierten „Holzfällerwelt“. Dies scheinen einige Mitmenschen noch nicht so ganz begriffen zu haben. Unsere Gesellschaft ist bunter und vielfältiger geworden. Und das Wichtigste: Man kann sich heute ausleben und sich selber sein. Das war nicht immer so.


2

29.12.2010, 15:34

Wer bestimmt eigentlich wann man ein richtiger ist und wann nicht! Ist doch alles nur sich so zurecht drehen, wie es einem passt! Mir ist das egal..

beatled

unregistriert

3

29.12.2010, 20:27

Für die Selbstfindung Pubertierender oder Jugendlicher sind solche groben Gegenüberstellungen hilfreich. Die deutsche Sprache ist in diesem Bereich jedoch undifferenziert: Weichei (negativ) gegen Kerl (positiv). Oder ist dies ein Spiegel der deutschen Befindlichkeit? Ich hoffe nicht; da ich Deutschland nicht wirklich kenne, weiss ich nicht, was dort im Alltag abläuft.

Private deutsche Fernsehsender demonstrieren täglich, wie ein Mann (= Kerl) zu funktionieren hat. Dass dies jenseits der Realität ist, wissen wir alle. Vor allem die extreme Standardisierung sollte einem zum Hinterfragen zwingen. Dies fängt beim Outfit an; geht weiter über das Verhalten und wo es dann wirklich problematisch wird, beim Denken. Trotzdem schauen sich Hunderttausende oder Millionen diesen Unterhaltungsschwachsinn an.

Zumindest in diesem Punkt kann Styla sich glücklich schätzen, dass er ausgewandert ist. Oder hast du dir eine Satellitenschüssel montiert?

Ich wollte mit meinem gestrigen Post niemanden verärgern oder kränken. Es schadet jedoch nichts, wenn man sich bewusst überlegt, wer man ist. Das muss ja nicht die Gegenüberstellung von Weichei gegen Kerl sein. Ganz generell: Je besser man sich selber kennt, desto bewusster lebt und handelt man, und dadurch wird man mit sich eins, zufrieden und hoffentlich glücklich.


4

29.12.2010, 22:38

Nun, die Fragen muss man sich nur kurz ansehen, um zu erkennen, dass es sich hierbei um ziemlich platten, plaktativen Spaß (Unsinn) handelt. Nichts, was mich dazu bringt über meine "Rolle" nachzudenken.

5

30.12.2010, 18:26

ich habe den witzigen Test auch gemacht und bin demzufolge auch ein Weichei - aber ich steh dazu und bin dann auch gern das Weichei...aber mal ganz im Vertrauen...-wer will schon ein hartgekochtes Ei zum Frühstück ;-)