Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

11.05.2010, 20:55

Mister Schweiz 2010

Am letzten Samstag fand die Mister Schweiz Wahl 2010 statt. Für den Gewinner ändert sich das Leben total. Ist mehr als nur Millionen im Lotto gewinnen.

Mir ist aufgefallen, dass von den 16 Kandidaten bis auf zwei alle dunkles Haar hatten. Die Frisuren sind für mich wichtig. Und dunkel gefällt mir, wie wohl den meisten Leuten hier, besser. Das zweite worauf ich schaue sind die Augen und die sollten dunkel und lebendig sein. Das dritte die Gesichtsform und Mimik. Das sind jetzt optische Merkmale. Einigermassen vernünftig denken und sprechen sollte ein Kandidat natürlich auch noch können.

Schlechte Vertretung der Westschweiz (französisch sprachiger Teil des Landes). Keine Ahnung, woran das liegt. Weniger eitel ist man ja dort nicht. Ist aber auch so, dass bislang nur ein Bewerber aus der Westschweiz Mister Schweiz wurde und der stammte aus Fribourg, also einer sprachlich zweigeteilten Stadt, wenn auch mehrheitlich französisch. Zudem ein Mann mit mediterranem Blut in seinen Adern, was hier positiv aufgenommen wird. Miguel San Juan sein Name, das war 2006.

Trotzdem fand die diesjährige Wahl im französisch sprachigen Genf statt.

Wenn man sich an dieser Wahl bewerben will, muss man mindestens 178 cm gross sein. Finde ich etwas eigenartig. Ich bin 176 und fühle mich damit hier recht gross. Die Leute sind im Süden tendenziell etwas kürzer als im Norden.

Die Wahl des Mister Schweiz ist primär eine Volkswahl. Natürlich bekommt man nur eine kleine Auswahl von 16 Kandidaten vorgesetzt. Ab da bestimmt jedoch weitgehend das Volk. Da spielt die Herkunft des Kandidaten eine gewisse Rolle und nicht nur sein Aussehen oder sein Ausdruck. Im diesjährigen Wettbewerb hätte der zweitklassierte gewinnen sollen. Er zeigte mehr Charme als der Gewinner. Der zweitklassierte stammte jedoch aus Zürich und war somit für die Mehrheit der Schweizer nicht wählbar. Zürich dominiert die Schweiz zu sehr, so dass die breite Bevölkerung nicht noch Extra-Zückerchen dorthin schicken wollte.

Der diesjährige Gewinner ist mit 22 etwas jung ausgefallen. Ich hoffe, dass er die grosse Aufgabe meistert und die Erwartungen erfüllen kann. So gut vermarkten, wie dies gewisse seiner Vorgänger seit Jahren tun, wird er sich in diesem Alter wohl noch nicht können. Zudem hat er in den nächsten Jahren noch Ausbildung vor.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus dem Finale:
http://www.glanzundgloria.sf.tv/Nachrich…g=gg_topartikel


Ein YouTube in allerdings mieser Bild-/Tonqualität:
http://www.youtube.com/watch?v=QoNhWxPAD2o