Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

31.01.2010, 19:04

Kann man sich zu sehr stylen?

Wie ihr wisst, lege ich viel Wert auf mein Aussehen. Mache dies vor allem für mich. Wenn ich mir selber nicht gefalle, bin ich total unsicher und unzufrieden.




Nachdem ich letztes Jahr Stefi und Davy als Liebhaber verloren habe, bin ich auf der Suche nach einem neuen Freund. Mit Freund meine ich wirklich Freund. Keinen Sexprotz, sondern einen Menschen mit dem man alles teilt.




Mein aufdringliches Äusseres beflügelt die Phantasien vieler Männer. Nur nicht der richtigen. Ich kann kaum zum Apero in eine Bar gehen, wo ich nicht nach dem ersten Drink eingeladen werde. Wobei eingeladen häufig nicht nur weitere Drinks bedeutet, sondern auch Nachtessen und die übliche Fortsetzung.




Aber das sind alles Männer, die nur das kurze Vergnügen suchen. Viele von ihnen leben in einer festen Beziehung oder haben sogar Familie. Ich suche aber einen ernsthaften Freund. Habe nicht mal spezielle Anforderungen an sein Aussehen oder so. Der Charakter ist mir wichtig.




Ich frage mich langsam, ob ich mich mit meinem Styling nicht selber behindere. Denken denn alle, wenn man etwas aufgemacht daher kommt, dass man ein Flittchen ist? Und die ernsthafteren Burschen überschauen einem?




Liegt natürlich auch an mir. Bin mich gewohnt, dass ich abgeholt werde und nicht aktiv auf Leute zugehe. War schon immer so. Einzig bei Davy war es anders. Da war ich der aktive. Aber als es ernst werden sollte (gemeinsam wohnen), har er sich zurückgezogen.




Weshalb ich das Ganze schreibe: Ich hatte wieder mal ein nerviges Wochenende mit einem Heti (oder Bi) hinter mir. Am Samstag Abend mimte er den berauschenden Liebhaber, ab Sonntag Morgen aber nichts als Familienstories. Die zwei kleinen Kinder und so. Und heute Abend schaut er seiner Frau wieder treu in die Augen. Irgendwie widerlich und ich fühle mich zum Kotzen und ausgenutzt.




Ich weiss, viele Mitglieder dieser Community sind noch im jugendlichen Alter und können das schwer nachvollziehen. Aber dass ich das Bedürfnis habe nicht nur als Sexmaschine für frustrierte Männer da zu sein, versteht ihr sicherlich.




Wahrscheinlich muss ich an mir selber arbeiten. Muss selektiver sein, wenn sich Typen an mich ran machen und auch mal nein sagen, auch wenn sie schon Drinks spendiert haben. Und eben aktiver auf Burschen zugehen, die mir gefallen. Habe halt immer Angst, dass ich abgewiesen werde. Und das ist für mich schmerzlich.




Irgendwie wollen die Leute nicht begreifen, dass ich mein Styling für mich mache und trotzdem nicht als Freiwild gelten will. Ich suche einfach einen lieben Freund Dass ich mich gerne style, sollte er tolerieren, besonders gefallen müsste es ihm nicht. Aber diese Freiheit bräuchte ich. Und wenn er auch Freude an Mode, Kosmetik und so hätte, wäre es perfekt.




Habt ihr da auch Probleme? Kommt ihr mit eurem Styling auch eher bei den Leuten an, mit denen man sich besser nicht einlässt? Als Sexobjekt empfinde ich mich nun wirklich nicht. Bin ein Bursche, wie ihr wahrscheinlich auch, der einfach ein Bedürfnis nach menschlicher Wärme und Liebe hat.