Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

04.12.2017, 13:54

Taugen Hörgeräte, bei denen man nicht zuzahlen muss etwas?

Hallöchen,

ich brauche ein Hörgerät, weil ich früher anscheinend immer zu laut Musik gehört habe - Liebe Junge, lasst es euch eine Lehre sein und dreht die Lautstärke runter!

Jedenfalls habe ich mich jetzt mal über meine Optionen erkundigt und auf https://unbeschwert-hoeren.de/hoergeraet…ohne-zuzahlung/ erfahren, dass es auch Hörgeräte gibt, die komplett von der Krankenkasse übernommen werden. Das klingt natürlich super, aber ich frage mich, ob das dann auch wirklich gute Modelle sind.

Was meint ihr?


2

09.12.2017, 00:13

Das kannst letztendlich nur du selbst entscheiden.

Bei einem guten Hörgeräteakustiker mußt du auch nicht die Katze im Sack kaufen, sondern kannst erst einmal Hörgeräte ausprobieren. Da siehst (bzw. hörst) du dann schon was du für das veranschlagte Geld bekommen wirst.

Es kann sich auch lohnen mal bei der Berufsgenossenschaft bzgl. der Finanzierung nachzufragen. Wenn die Schwerhörigkeit nämlich als berufsbedingt anerkannt wird zahlen die schon im Mindestfall mehr dazu als die Krankenkasse. Fragen kostet nichts und mehr als ablehnen können die auch nicht.

In jedem Fall gilt bei den Geräten die mir bekannt sind, daß die Krankenkasse nur Hinterohrgeräte voll bezahlt. Wenn du zwecks Unauffälligkeit oder weil du Brillenträger bist ein Inohrgerät haben willst wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit zuzahlen müssen. Bei Siemensgeräten sind das meines Wissens mindestens 260 Euro Zuzahlung pro Stück für ein Inohrgerät.