Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

06.09.2014, 20:29

Food als Religion?

Essen ist quasi zu einer Religion geworden. Vegan, paleo etc.. Und viele Leute, die einer solchen "Religion" nachleben, fühlen sich den übrigen Mitmenschen überlegen.

Dieses Verhalten hat aus meiner Sicht mehrere Ursachen:
Die Industrialisierung unserer Esswaren nach dem 2. Weltkrieg.
Die Entfremdung der Leute von der Landwirtschaft.
Der Körperkult. Man will perfekt aussehen.

Worauf achte ich bei meiner Ernährung?

Viel Eiweiss. Geflügel, Fisch, Fleisch, Eier, Linsen und ähnliches.
Wenig Kohlenhydrate. Wir sind keine Hochleistungssportler. Keine Süssigkeiten, fast keine Pasta, Brot etc.. Raffinierten Zucker vermeiden.
Fett im vernünftigen Rahmen. Zu Frittiertem ein No (raffiniertes Pflanzenöl), zu Fett an einer Ente oder an Fleisch ein deutliches Yes.
Viel Salat und Gemüse. Salatsauce unbedingt selber mixen, damit man weiss, was man isst.
Zurückhaltung bei Milchprodukten.
Viel Früchte. Wenn man mit der sonstigen Nahrung zu wenig Fett aufnimmt auch Nüsse, Mandeln etc.

Bei der Ernährung muss man auf seinen Körper hören.

Eine Religion aus Ernährung zu machen, scheint mir unnötig. Jeder Mensch kennt sich und seine persönlichen Bedürfnisse am besten.

Wegen seiner Diät auf andere Mitmenschen herabzusehen, die zB fettleibig sind, zeugt von sozialer Inkompetenz.

Viele meiner männlichen Freunde zieht die Paleo-Diät und der damit zusammenhängende Sport an. Frauen tendieren eher zu anderem Essverhalten.

Persönlich halte ich die Paleo-Diät für gesund, nachvollziehbar und vernünftig. Dem Körper wird alles zugeführt, was er braucht. Jedoch bin ich ein strikter Gegner von aussen auferlegten Restriktionen. Ich will mich frei fühlen. Nicht nur beim Essen.

Hier die Sicht einer Outsiderin zu Paleo:
http://www.theguardian.com/lifeandstyle/…-food-evolution

Und die eines Insiders:
http://blog.paleosophie.de/2012/04/22/pa…uer-einsteiger/

Wenn ihr nach "paleo sport", "paleo diät" oder Ähnlichem googelt, findet ihr viele deutschsprachige Artikel und Websites.

Ich lebe nicht paleo, kann es jedoch als Mann sehr gut nachvollziehen. Ich komme dieser Ernährungsweise aus eigenen Bedürfnissen und Erfahrungen recht nahe.


Regel Nummer 1 bei der Ernährung: Kein Convenience Food.
Regel Nummer 2 bei der Ernährung: Kein Convenience Food.

Dies ist wirklich wichtig. Kauft Basisprodukte. Und diese möglichst direkt bei den Produzenten (Farmer Markets). Es muss nicht Bio sein. Jedoch von Leuten stammen, denen ihr vertraut.


beatled

unregistriert

2

13.09.2015, 18:12

Hi Mate,

Zu dem was ich vor einem Jahr im obigen Artikel geschrieben habe, stehe ich noch heute.

Bei Milchprodukten bin ich offener geworden: Käse aus Rohmilch esse inzwischen regelmässig zum Frühstück. Die Käse werden direkt auf der Alp oder in kleinen Käsereien in den Voralpen hergestellt und sind teilweise über vier Jahre alt. Diese Käse halten dich den ganzen Tag fit. Irgendwie ist die Energieübertragung langsamer als bei anderen Esswaren. Selbst nach zehn Stunden ohne weitere Energiezufuhr kippst du nicht um.

Der Herbst ist eine gefährliche Jahreszeit, in der viele gerne ein paar Pfunde zulegen: Das Wetter wird kühler, der Körper ruft nach zusätzlicher Energie. Diesem Ruf seines Körpers nach zusätzlicher Energie widerstehe ich bewusst. Sich im Herbst (oder später im Winter) knapp zu ernähren, tut gut. Die herrlichen Sommergemüse und -Früchte sind verschwunden. Man kann also auch bei der Ernährung auf Sparmodus schalten wie die Natur. Immerhin Fleisch und getrocknete Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Kohl, Rote Beeten etc. gibt es in Hülle und Fülle. In der Schweiz beginnt der landwirtschaftliche Herbst irgendmal im Oktober.

Ein skinny Look ist mir wichtig. Meine Ernährung ist deshalb bewusst. Jedoch verachte ich Leute nicht, die bei der Ernährung nachlässiger sind. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Have a nice day, M8.

3

13.09.2015, 20:01

Interessant und ich habe seit 1 Woche Komplett auf Milchprodukte verzichtet Haut und Gesundheit zur liebe :nummer1: Vorher habe ich zu viel Milch konsumiert, das war nicht mehr Gesund und Milch als Protein Quelle hat meine Haut auch dementsprechend aussehen lassen :-( nicht jeder verträgt Milch, Milch ist eigentlich auch nicht für einen Erwachsenen geschaffen, aber gut das sieht jeder auch anders ;-)

Gibt vieles im Web darüber z.B. http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mil…kheiten-ia.html

Es ist eigentlich so wie mit allen Lebensmittel, die Menge macht denke ich das Gift ;-)


4

05.03.2016, 20:36

Naja ich mag es grundsätzlich ja überhaupt nicht, auf bestimmte Dinge beim Essen komplett zu verzichten. Das kann auf die Dauer echt nicht gesund sein.
Ich habe ja auch so meine Gewichtsprobleme ja. Aber deshalb werde ich nicht zum Vegetarier. Der Mensch ist ein Allesfresser und auf Fleisch komplett zu verzichten kann nicht gut sein.
Gegen mein doch ziemlich massives Übergewicht habe ich schon eine Strategie. Diäten halte ich nicht durch. Das dauert mir alles einfach zu lange. Ich werde da die knallharte Tour fahren. Ich gehe in die www.klinik-am-pelikanplatz.de/
Dort werde ich das Problem schnell lösen. Natürlich habe ich schon angefangen, meine Ernährung zu ändern und ausgewogen aber weniger zu essen. Wenig Fett und weniger Kohlehydrate damit ich das Gewicht auch halten kann.

5

08.03.2016, 08:20

Ich kann mich erinner, dass ich in meinen Vegetarier-Zeiten oft von anderen Leuten geschnitten wurde und mir dumme Sprüche anhören musste- ebenso wie jemand, der aus "der Kirche" austritt. Auf der anderen Seite, sind die die nur Ihre Welt/Ernährungsanschauung gelten lassen- alles sehr totalitär...

Man sollte mit sich und seinem Körper selbst zufrieden sin- aber die wenigsten Leute haben dieses Bewusstsein bzw hinterfragen gar nicht, ob sie sich wohl fühlen. Ich glaube, wenn man es soweit geschafft hat, dieses Bewusstsein zu haben muss man nur noch schauen, mit welcher Nahrung man sich wohl fühlt und wann nicht. Egal ob Vegan oder sonstwas...


6

08.03.2016, 21:05

Ich gehe in die ...
Hat ja nicht lange gedauert, bis auch hier der Werbelink verpackt wurde. Dieses Forum verliert unheimlich als Qualität, wenn jeder sich hier nur noch anmeldet, um Backlinks zu versenken. Ich bin dann mal weg ....

7

10.03.2016, 00:04

Ich gehe in die ...
Hat ja nicht lange gedauert, bis auch hier der Werbelink verpackt wurde. Dieses Forum verliert unheimlich als Qualität, wenn jeder sich hier nur noch anmeldet, um Backlinks zu versenken. Ich bin dann mal weg ....
bringt ab sofort nichts mehr, ab sofort alles auf "nofollow" hier :thumbup:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Essen