Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

11.09.2011, 19:47

Modeherbst 2011

Habt ihr in euren Kleiderschränken bereits Platz für den Herbst geschaffen? Ich habe dieses Wochenende kräftig ausgemistet. Habe wieder meterweise Platz für Neues.

Die Modegeschäfte haben voll auf Herbst umgestellt. Und die meisten Modezeitschriften für die kommende Saison sind ebenfalls erschienen. Leider noch nicht ganz alle. Das Bolero Men habe ich beispielsweise noch nicht gesichtet. Berücksichtigt nicht nur die reinen Männermodemagazine. Sondern auch Publikationen wie Faces. So Mixed-Magazine sind häufig interessanter. Von der Frauenmode kann man viel ableiten.

Auf alle Fälle werdet ihr euch sicherlich auch schon umgesehen haben. Die Trends sind ganz klar. Oder seid ihr da anderer Meinung?

Beginnen wir bei den Farben: Die Basisfarbe ist dunkel. Dunkelgrau bis schwarz. Dazu häufig (zB beim Oberteil) dunkles blau. Häufig als Karo. Kräftige Farben sind erlaubt: Aber bitte nur bei Accessoires (Schal, Gürtel, Tasche, Schuhe etc.).

Die Schuhe weiterhin (oder erst recht) klobig: Boots, Boots, Boots. Dabei sind eher tiefe, gebundene Stiefel gemeint, die etwas über die Knöchel reichen. Also nicht kniehohe.

Abschied nehmen von den Skinny-Jeans. Die sind total out. Sieht man nirgends mehr. Der Bund der Hosen ist ebenfalls deutlich gestiegen. Allzu hüftig sitzen dürfen sie nicht mehr. Damit weitere Hosen zu den Boots passen, sind zwei Varianten dominierend: Die einen verengen sich zu den Knöcheln hin stark, so dass man sie in die Boots stecken kann, die anderen bleiben etwas weiter und man krempelt sie ein-, zweimal rum, so dass der Schaft der Boots ersichtlich bleibt. Farblich, wie bereits oben erwähnt: Dunkel. Sollte man blaue Denims mögen, dann müssen sie dunkelblau sein. Die wilden, hellen Waschungen sieht man nicht mehr. Ebenso das distressed-Zeugs. Insofern geht es bei den Hosen recht brav zu und her. Einzig bei den Lederhosen ist knalleng immer noch angesagt. Lederbekleidung unterliegt jedoch wesentlich weniger saisonaler Modetrends wie Textilien.

Bei den Hemden auffallend häufig Karos. Meistens nicht allzu grobe. Streifen kaum. Wenn nicht kariert, dann uni. Dominierende Farbe: Blau. Häufig mit Stricksachen kombiniert. Ich frage mich, wo man Stricksachen braucht. Im 26 Grad warmen Büro?

Statt Gürtel dürfen es dieses Jahr Hosenträger sein. Sieht man in allen Ausführungen. Sie können auch dazu dienen, dem dunklen Grundoutfit Farbe zu geben. ZB knall rot über dem dunkelblauen Hemd und zu den dunkelgrauen Jeans.

Um in die Grau-/Schwarz-/Dunkelblau-Mischung Farbe zu geben, wird häufig braunes Leder eingesetzt: Brauner Gürtel und braune Boots. Mit der Tasche kann man natürlich das Outfit ebenfalls farblich beleben.

Obwohl in den Fashion-Shows für die Saison 2011/12 in Paris wie in Mailand auffallend viele Hüte getragen wurden, sieht man diese in unseren Stores oder Stylevorschlägen der Magazine kaum. Irgendwie eigenartig.

Absolut dominierende Farbe ist blau. Dies nicht bei den Hosen (Denims) sondern bei den Tops. Da ich persönlich blau nicht mag, muss ich einen anderen Weg suchen. Den finde ich schon. Keine Angst!

Dies war kein umfassender Bericht. Ist ja klar. Welche Beobachtungen habt ihr in euren Städten gemacht und welche Trends seht ihr?


2

11.09.2011, 20:33

Hallo beatled,

eines vorneweg: ich habe noch nicht umgeräumt (d.h. meinen Kleiderschrank auf Winter umgestellt). Mache ich meist im Oktober, dann aber richtig.

Modezeitschriften lese ich keine. Ich berfolge diverse FAshion-Blogs, an denen ich mich orientiere und nicht so stark an dem, was die Läden einem an Trends "schmackhaft machen wollen". Ich schaue mir die Kollektionen aus Mailand, Paris etc. an und schaue, was ir davon gefällt und was ich davon in meinen persönlichen Stil integrieren kann.

Ich fange dann auch gleich mal hinten an: So wie es dir mit blau geht ist es bei mir mit orange. Mag ich nicht und lässt mich irgendwie krank aussehen. (war beispielsweise bei Ann Demeulemeesterm sieht man jetzt aber bei uns auch erstärkt in den Läden). Blau hingegen ist ohnehin eine meiner LIeblingsfarben und auch in kräftigen Tönen bei mir gut vertreten. Von daher habe ich da kaum Nachholbedarf.

Was die Schuhe angeht stimme ich dir zu: Boots bleiben weiterhin das Thema, wobei ich allerdings auch nach wie vor kniehohe ein Theme waren und sind. Nicht so stark aber doch vorhanden. Ich denke da beispielsweise an Marc by Marc Jacobs (dessen aktuelles Lookbook ich wirklich mag), Gucci, Ann D. und noch ein paar andere). Wobei dann dazu keine Skinny-Jeans, sondern schmal geschnittene Chinos oder ähnliches getragen werden.

Grobstrick kommt auch wieder: Den braucht man zwar nicht unbedingt im Büro, aber sobald man sich im Winter mal nach draußen begibt sind solche Sachen doch ganz angenehm. Ich denke da beispielsweise an Bummel über den Weihnachtsmarkt etc.

VG aus Fashion-Sibieria,

Swedish

Roocoon

Styling Anfänger

  • »Roocoon« ist männlich

Beiträge: 35

Wohnort: Hagen

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

13.09.2011, 12:10

ich habe meinen schrnak auch voll entrümpelt :thumbsup: die neune mode kann kommen


4

30.09.2011, 20:38

Hi,
als Ergänzung wäre noch zu sagen, dass Chinos weiter auf dem Vormarsch sind. Kamel, beige, moosgrün und stahlblau sind hier die vorherRschenden Farben. Im allgemeinen kombiniert mit einem Gürtel im Vintage Style und den schon erwähnten Boots.
Cord erlebt seinen zweiten Frühling, wobei ich solche Hosen schon in der Grundschule gehasst hab. Daher wird dieser Trend recht spurlos an meinem Schrank vorübergehen.

Jeanshemden können wieder getragen werden, aber hier find ich die Waschungen momentan nicht so schön mal von 7 for all mankind abgesehen. Wär aber trotzdem nicht mein stil. Keine Ahnung, ob sich das durchsetzt. Wird vermutlich ebenso scheitern wie Cord (zumindest bei Männern).

Dim

5

13.10.2011, 14:29

Dass Cord wirder kommt komt mir gerade recht. Ich hab efrüer schon recht gerne Cord getragen und finde es eine interessante Altenative zu Jeans und Chinos.

Wobei ich mal schauen muss, ob mir meine dunkelblaue "Skinny"-Cordhose noch passt.