Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

06.04.2011, 20:26

London

Ich will mir nun etwas Zeit nehmen und über meinen Aufenthalt in London schreiben. Wie gesagt, ich war die letzte Woche verreist. 3 Tage Paris und 4 Tage London. Beides unglaubliche Städte, die ich aufgrund mehrerer Besuche gut kenne. So bewusst auf Mode und Stylings geschaut wie bei dieser Reise, hatte ich allerdings zuvor noch nicht. Mich persönlich hat London mehr beeindruckt, was Mode angeht.

Einen sehr großen Teil meiner Zeit habe ich auf der Oxford Street verbracht. Für Modefreunde ein Hotspot. Neben den gängigen Shops wie H&M und Zara, gibt es dort einen weiteren sehr populären Ausstatter: Topman.
Ich kannte Topman bereits aus dem Internet. Mir hat die Kleidung dort immer schon gut gefallen, obwohl ich dort nie bestellt hatte. Dieser Shop ist preislich in die mittlere Kategorie einzuordnen, also für derartige Spotpreise wie zB bei H&M bekommt man dort die Kleidung nicht nachgeworfen. Topman ist für die Engländer ein absoluter Standard Shop, es läuft in London fast jeder mit Mode aus diesem Geschäft herum. Würde man mit manchen Stylings von Topman in Wien aus dem Haus gehen, würde man sicherlich schief angesehen werden. Dazu später mehr. Ich selbst hätte bei Topman wahrscheinlich mehrere tausend Pfund lassen können, letztendlich reichte das Geld gerade mal für eine Skinny Chino und 2 ziemlich ausgefallene Oberteile. Mich hätte es auch ziemlich interessiert, ob es einen Asos Shop in London gibt. Leider ist dies nicht der Fall. Asos ist ein reiner Online Shop, ohne echte Filialen. Was in London für Männer gerade absolut In ist, sind Hosen im Karottenschnitt. Ich denke, dieser Stil wird auch bald bei uns Einzug halten.

Die Reise hat mir ebenfalls vor Augen geführt, was für eine beschränkte Mentalität im Deutschsprachigen Raum herrscht. (Ob es in der Schweiz so ist, weiß ich nicht. Ich kann es nur sicher über Deutschland und Österreich sagen) Damit meine ich, dass die Menschen bei uns nicht wirklich offen sind, was Styling angeht. In London würde dich niemand beschimpfen/auslachen, wenn du mit sehr unkonventionellem Outfit aus dem Haus gehst. Die Leute würden es sogar begrüßen und sich damit beschäftigen. Hier ist es anders. Trägt man etwas wirklich außergewöhnliches, ist einem der Hohn mancher Menschen sicher. Und anstatt,. dass sie diese Meinung für sich behalten, teilen sie sie einem meist auf sehr unangenehme Weise mit. Natürlich darf man bei dem Thema nicht allzu streng verallgemeinern, aber der Großteil handelt tatsächlich nach diesem Schema.

Wie denkt ihr über dieses Thema? Findet ihr auch, dass der Zwang hier höher ist, als in anderen Ländern? Und kennt ihr London? Wenn ja, wie gefällt es euch?


2

06.04.2011, 22:15

Hey SebVax.

Tja, also erst mal, ja, ich kenne Topman auch nur aus dem Internet und :love: es!

Ich war noch nie in Lodon, möchte aber so gerne mal hin und ich muss ehrlich sagen was ich bis jetzt so an Reportagen etc. gesehen habe habe ich auch den Eindruck. Ich denke mir in Städten wie London, Paris oder auch Tokio ist man da einfach offener, bei uns gibt es einfach noch zu viele engstirnige und auch feige Männer. Frauen sind da mutiger, aber das Thema hatten wir ja schon zur Genüge.

Liebe Grüße

beatled

unregistriert

3

06.04.2011, 22:21

Ich kenne London sehr gut. Habe schon Monate dort verbracht. Hatte dort ein Semester studiert und viele weitere freizeitliche Aufenthalte hinter mir. Ich kenne auch andere Teile von UK. Den Nordosten (Newcastle), wo ich ein Jahr lang gearbeitet hatte und den Südwesten (Cornwall) oder Brighton im Süden aus mehreren Ferienaufenthalten. Schottland und Wales sind mir ebenfalls bekannt (Ferien).

Von daher kenne ich die britische Kultur und ihre Einstellung zum Leben recht gut. Ich kann dir bestätigen, dass die Toleranz gegenüber jugendlichen Leuten im Bezug auf Styling sehr hoch ist. In UK darf sich die Jugend ausleben. Später, nach dem Studium, ist die Gesellschaft recht intolerant. Da ist Standard im Outfit gefragt. Und die Normen sind recht eng. Modische Spleens sind zwar gern gesehen und toleriert, aber eben in speziellen Grenzen, die man kennen muss.

Oxford Street ist nicht britischer Alltag. Dem muss man sich klar sein.

Die von dir erwähnten Topman Shops überziehen die gesamte britische Insel. Kein Städtchen ist zu klein, um einen solchen Shop zu haben. Ist eher eine Seuche als eine Freude. Eine Firma kann den Markt auch zu stark dominieren. Für mich war es immer ein Grund, nicht dort einzukaufen, wo eh schon der ganze Rest der Leute einkauft. Und Mode ist immer noch etwas individuelles. Nicht mit Milch oder Mineralwasser zu vergleichen.

Da ich an der Grenze zu Frankreich aufgewachsen bin, ist mir diese Kultur naturgemäss näher. Auch sprachlich. Über Paris hast du dich diskret ausgeschwiegen.

Mir gefällt Paris ehrlich gesagt deutlich besser als London. Paris mag auf den ersten Blick weniger schrill sein, aber wenn man es besser kennt, wird man die Feinheiten entdecken. Ich empfinde Paris als viel spannender als London, das häufig sehr oberflächig ist und dann ist es fertig.

Über die Toleranz beim Styling: Ich finde, dass hier im Alltag mehr Toleranz herrscht als in UK. Die Oxford Street ist nicht mit dem britischem Alltag und Berufsleben gleichzusetzen.

Wenn ich nächste Woche in Paris sein werde, werde ich mich beim Styling nicht zurückhalten. Im Juni bin ich dann rund 14 Tage in Berlin. Da hatte ich mich letztes Jahr ja recht zurückgehalten und bin trotzdem total aufgefallen. Weiss noch nicht, wie ich jene Tage stylingmässig bestreiten werde.

In Wien verbrachte ich bisher bloss eine Woche. Als Tourist fühlte ich mich, was das Styling anbelangt, nicht eingeengt. Im Vergleich zu Berlin waren die Leute viel toleranter und offener. Ich finde, in Wien fällt man mit einem gute Style positiv auf.

Ähnliche Themen