Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

20.03.2011, 19:12

Gegensätze

Ich liebe bei meinem Style zur Zeit Gegensätze.
- Wilde Frisur
- Topp geschneidertes Hemd mit locker gebundener Krawatte
- Überlanger Ledergürtel, dessen zu langer Teil salopp herunterhängt
- Jeans dann wieder topp schick
- Leder Boots gerne im Vintage Style, somit nicht ganz so schick
- Ganz wichtig: Guter Self Tan und wirklich schön aufgetragenes Make Up

Auf letzteres reagieren vor allem Frauen. Die können sich daran nicht satt sehen. Die selben Sekretärinnen in meiner Firma, die ich praktisch täglich sehe, fragen mich sicherlich zweimal pro Woche, ob ich gerade in den Ferien war. Dies natürlich eine Verlegenheitsfrage, weil sie mein Gesicht anglotzen und irgendwie reagieren müssen.

Der Gegensatz zwischen etwas schlampig und elegant fasziniert mich. Ich möchte nicht so leicht einordenbar sein. Dies ist ein wichtiger Punkt bei meinem Styling. Macht die Sache für die Leute um mich herum spannend. Wenn sie jemanden nicht so einfach einer Schublade zuordnen können, ist das für viele Leute verwirrend. Das provoziert natürlich etwas. Zumindest wird man optisch stark beachtet. Und das ist mir wichtig.

Meine Styles ändern sich natürlich regelmässig. Ist ja klar. Vor allem wenn man sich bewusst damit auseinandersetzt.

Es gibt jedoch Konstanten. Beispielsweise die Betonung der Frisur. Die ist nicht immer gleich, spielt jedoch bei meinen Styles eine wichtige Rolle. Dann Make Up. Das trage ich seit meiner Jugend. Könnte mich anders nicht vorstellen. Lässt viele Spielereien zu. Gepflegte Hände. Gerne auch farbige Fingernägel. Der Kleidungsstil ist natürlich sehr variabel. Obwohl Hemd, Krawatte, Jeans und Lederschuhe in der Grundausstattung meine Favoriten sind. Diese Basis lässt viel Spielraum beim Styling zu.

Was ich an Bekleidung an mir endgültig nicht mag, sind T-Shirts, jegliche Art von Sweat-Shirts oder Pullovers. Ich weiss nicht wirklich, wieso dies so ist, aber es ist so. Finde das Zeug einfach nicht sexy. Die Materialien (Gewebe) passen mir nicht. Habe keine Lust, solches Zeug auf meiner Haut zu spüren. Total uncool. An anderen Männern kann es mir durchaus gefallen, ist jedoch nichts für mich.

Liebt ihr bei eurem momentanen Outfit auch gerne Gegensätze? Schickes Top und dazu total zerschlissene Jeans beispielsweise?


2

20.03.2011, 20:17

Also diesen Beitrag finde ich echt geil. Er hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht. Diese Gegensätze haben wirklich etwas an sich das durchaus positiv zu betrachten ist. Das du mit diesem Look die Blicke auf dich ziehst wundert mich nicht.

Leute reden sicherlich darüber. Finde ich echt klasse. Mein Look ist derzeit total schick und edel. Außnahme sind zeitweiße vintage jeans. Ich bin auch am überlegen ob ich diese Gegensätze ausprobieren sollte. Hört sich auf jeden Fall sehr sehr gut an und wenn ich mir es so vorstelle bin ich richtig überzeugt davon.

Natürlich die Hautfarbe mit dem frischen Braunton und dazu noch dezentes Make up ist Pflicht. Jedoch könnte ich mich bei den Schuhen und mit der Krawatte etwas daneben benehmen. Die Frisur werde ich auch mal etwas wilder gestalten und mal sehn wie das ganze auf der Straße so ankommt :D