Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

11.02.2011, 20:20

Schönheit

Unlängst hatte ich 20 Pics aus Lookbook eingestellt, denen ich in den letzten Tagen einen Hype gegeben habe. Zumindest Sports-Man haben sie nicht gefallen. Was macht Schönheit aus? Weshalb reagiert Sports-Man auf meine Favoriten negativ?

Habt ihr euch schon mal überlegt, wieso ihr einen Menschen schön und sympathisch findet?

Ich denke, das beginnt mal bei sich selbst. Wie man sich in der Gesellschaft sieht. Wie man sich sozial und kulturell einordnet. Wie man seine gesellschaftliche Zukunft sieht.

Werden wir etwas konkreter. Betrachten wir irgendein Pic aus Lookbook, das ich gepostet habe. Ich muss sagen, ich vergebe die Hypes jeweils sehr spontan, überlege nicht lange. In Lookbook werden täglich so viele Pics rein gestellt, dass man sich nicht jedes einzelne detailliert ansehen kann. :



Was bewog mich dazu, diesem Pic einen Hype zu geben (jetzt nachträglich reflektiert)?
- Der Mann wirkt auf mich total sympathisch.
- Er ist widersprüchlich: Männliche Elemente vermischt er mit weiblichen.
- Ich finde es toll, wie er die übermännlichen Boots mit den lackierten Fingernägeln kombiniert.
- Der Halsschmuck eher feminin.
- Das Oberteil der Bekleidung nicht aus dem Standardsortiment von H&M und Konsorten.
- Die Frisur, Augen, Lippen und Gesichtsform sind perfekt.
- Die Figur stimmt. Weder ausgemergelt noch übertrainiert.
- Der Mann stammt aus Milano, also aus einem mir bekannten und vertrauten Umfeld. Geografisch und kulturell nahe.

Auf Lookbook-Pics reagiere ich sekundenschnell. Da werden zu viele gepostet, als dass man sie sich im Detail ansieht. Trotzdem ist der erste Eindruck immer der richtige. Man vertut sich da beim Vergeben der Hypes kaum.

Was ist also Schönheit? Mut, sich so zu zeigen, wie man ist. Das ist die Basis. Wenn man dies mit Kosmetik und sonstigem Styling unterstreicht, umso besser. Schön ist man, wenn man zu sich und seiner Art, wie man ist, steht. Man könnte auch sagen: Wenn man ehrlich mit sich umgeht und seine Gefühle und sein Empfinden nach aussen zeigt.

Gemeinsam sind Sports-Man und mir sicherlich, dass wir beide gerne eine klare, unmissverständliche Körper- und Stylingsprache sprechen. Wir zeigen beide gerne, wie wir uns selber gerne sehen.

PS: Sports-Man: Nimm obigen Beitrag bitte nicht persönlich. Etwas Negatives habe ich ja nicht geschrieben. Aber du sagst mit deinen direkten, ungefilterten Worten in deinen Beiträgen sehr viel über dich aus, das ich, meine ich, voll nachvollziehen kann.


2

11.02.2011, 20:36

Interessantes Thema.

Zunächst eine kleine Anmerkung zu beatled´s Lookbook: Von den Outfits die du gepostet hast waren ein paar dabei die ich ganz okay fand. Der Rest hat mir überhaupt nicht gefallen. Das Bild, das du als Beispiel genommen hast, zeigt ebenfalls einen Look, der mir nicht gefällt.

Was gefällt mir persönlich nicht daran?

-Die Leggins betonen seine für meinen Geschmack zu dünnen Beine
-Enge Leggins und legères Oberteil: zu feminin
-Diese Stiefel mit überhohen Sohlen finde ich schrecklich
-Die Farbgebung, seine Kosmetik und seine Frisur erinnern mich zu sehr an die Gothic Szene, für die ich absolut nichts übrig hab

Du hast geschrieben, dass man schön ist, wenn man zu seiner Art steht. Diese Aussage würde ich nicht unterschreiben. Beispiel: Ein total verlebter Bettler kann auch zu sich stehen und mit seiner Art zufrieden sein. Das macht ihn aber nicht automatisch schön. Für sich selbst schon. Aber nicht für sein Umfeld.

Der Stil, den du hier beschreibst, beatled, ist ein Stil, der mit sehr vielen Tabus bricht. Männer schminken sich, tragen feminine Kleidung. Heutzutage wird immer mehr toleriert, trotzdem hat unsere Gesellschaft eine gewisse Einstellung. Diese Einstellung wird sie immer haben: nämlich dass jemand, der offensichtlich anders ist, automatisch zu einer Randfigur dieser gesellschaft wird. Randfigur ist extrem formuliert - ich meine nicht, dass diese Person ein Außenseiter ist, sondern dass diese Person herraussticht. Ob in positiver oder in negativer Hinsicht, das steht außer Frage.

Objektive Schönheit gibt es nicht. Für mich als heterosexuellen Mann gäbe es zwei Möglichkeiten damit umzugehen.

- Ich wähle einen Stil, der viele Geschmäcker anspricht um vielen Menschen zu gefallen. Ob ich diesen Stil mag, steht außer Frage.
- Ich schere mich nicht darum was andere denken und konzentriere mich ausschließlich auf meinen Geschmack.

Ich bin der Überzeugung, dass 99% der Menschen eine Kombination aus beidem sind. Mich selbst miteinbezogen. Wie du weißt, bin ich jemand der sehr viele unterschiedliche Styles trägt. Nicht weil ich mich verstelle, sondern weil mein Geschmack ein breites Spektrum abdeckt.

beatled

unregistriert

3

11.02.2011, 21:04

Da haben wir zwei total unterschiedliche Weltsichten. Du willst dich anpassen, konform sein. Ob es für dich passt oder nicht.

Für mich wäre dies schrecklich. Verstehst du: Es gibt Leute, die eben echt ANDERS sind. Und ich gehöre dazu!

So in Stein gemeisselt sind deine obigen Weisheiten nicht: Die Gesellschaft wandelt sich rasant. Was gestern Tabu war, ist heute selbstverständlich.

Konformismus wäre der Ausverkauf meines eigenen Ichs.


4

12.02.2011, 14:56

Hi ,
also das Thema ist sehr schwierig in Worte zu fassen. Ich werde aber dennoch versuchen mal meine Meinung und Eindrücke zu beschreiben.

Ich persönlich bin eine Person die sehr männlich wirkt und diese Merkmale auch unterstreicht. Und ich denke dies ist auch der Hauptgrund wie jemand Mode empfindet. Ist seine persönliche Kleidung eher Maskulin so wird ihm auch eher Maskuline Mode gefallen. Vermischt dagegen jemand Maskuline und Feminine Aktzente so wird ihm auch ein Feminines Kleidungsstück gefallen. Ist ja auch logisch.

Die Frage ist da also nicht ob gefallen oder nicht. Sondern ob die eigene Empfinde eher rein Maskulin oder eine Mischform ist.

Mir persönlich gefällt zbsp die Mode bzw das Bild nicht weil es mir insgesamt deutlich zu Maskulin ist. Aber was heisst hier "gefallen" . Es ist eher ein "gefallen" im Sinne von : Ich würde es persönlich nicht tragen , denke aber dass es andere durchaus tun.

5

12.02.2011, 15:15

Mir persönlich gefällt zbsp die Mode bzw das Bild nicht weil es mir insgesamt deutlich zu Maskulin ist.

Du meinst jetzt schon das Bild von beatled? Dir ist dieses Bild zu maskulin? Ist das wirklich deine Meinung oder hast du dich an der Stelle verschrieben.

Ich empfinde beatled´s Bild als überhaupt nicht maskulin. Weder das Model noch die Kleidung, die er trägt. Wenn das wirklich deine Meinung ist, hast du eine ziemlich abnorme Meinung über Maskulinität, muss ich sagen.


beatled

unregistriert

6

12.02.2011, 17:24

Da muss ich dir zustimmen, SebVax. Ich weiss nicht, welches Pic ChrisRobbins beurteilt hat. Der Mann auf meinem Pic ist deutlich androgyn. Und so bin ich. Ich habe viele weibliche Eigenschaften, trotzdem fühle ich mich als Mann. Ich möchte jedoch in meinem Aussehen meine weibliche Seite nicht verleugnen. Ich stehe dazu. Das bin ich.

Es empfinden viele Männern so, wenn man sich in entsprechenden Szenen bewegt.

So klar ist die Welt nicht, wie sich das vielleicht Supermänner denken oder wünschen. Wie super und ehrlich diese Männer zu sich selber sind, möchte ich zumindest hinterfragen.

7

13.02.2011, 15:41

hey ja ich habe mich dort verschrieben, es soll Feminin heissen ;)


Sports-Man

Styling Profi

  • »Sports-Man« ist männlich

Beiträge: 126

Wohnort: Fulda

Beruf: Rezeptionist

  • Nachricht senden

8

14.02.2011, 14:57

muss sagen das ich den avatar von beatled auch maskulin finde, aber positiv maskulin. finds nicht schlecht.
gesicht, blick und frisur gefallen mir.

verstehe auch nicht warum beatled diesen avatar gewählt hat, weil wie er selber sagt sehr
gerne feminim sich zeigt.

darin liegt ja für mich die kunst. metrosexuell sein ohne zu sehr weiblich rüber zu kommen.
natürliche schönheit ohne viel paste und kleister im gesicht.

meinen neuen avatar habe ich gewählt weil david beckham das talent hat
sich sehr gestylt zu zeigen und trotzdem noch maskulin zu wirken.
sehr bewundernswert.

Ähnliche Themen