Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

12.01.2011, 19:24

Farben

Wie bewusst geht ihr bei eurem Style mit Farben um?

Das Zusammenspiel und die Harmonie finde ich enorm wichtig. Dabei muss man alle Faktoren einbeziehen, nicht bloss die Kleidung: Haarfarbe, Hautfarbe, Make Up / Schminke, Fingernägel, Schuhe, Handtasche und andere Accessoires wie Schmuck oder (Sonnen-) Brille.

Von der klassischen Farbberatung, wie sie Modegeschäfte anbieten, halte ich nicht viel. Man muss sich seine eigene Farbenwelt schaffen.

Bei mir sieht das im Moment in etwa so aus:

Ganz dunkelbraune Haare (Naturfarbe), sehr dunkle Haut. Deutlich dunkler als noch im letzten Sommer, (natürlich mit Self Tan herbeigezaubert und nicht von Natur aus so, jetzt im Winter sowieso). Dazu meist schwarze Kleidung. Ein weisses Hemd zu diesem dunklen Teint wäre zumindest im Winter ein zu starker Gegensatz.

Auf einem schwarzen Hemd wirkt jede Krawatte farblich sehr kräftig und hebt sich extrem ab. Deshalb meist ganz schmale Krawatten (so 2 cm). Nachdem Jeans und Hemd schwarz sind, darf die Krawatte einen grellen Farbton haben. Ich liebe da auch Neonfarben.

An den Schuhen findet man häufig dieselbe Farbe wieder wie sie die Krawatte hat. Z.B. violette Krawatte und Schnürsenkel oder Schuhe selber in derselben Farbe.

Bei schwarzem Hemd und Jeans darf der Gürtel ruhig weiss sein, besonders wenn man keine Krawatte trägt. Wenn die Jeans dann noch echt tief sitzt, passt dies. Die extrem tiefe Gürtellinie wird dadurch zusätzlich betont.

Jetzt im Winter natürlich Schals. Die sind meistens gräulich-weiss. Also eine optische Aufhellung aber kein Farbtupfer. Sie passen jedoch zu jeder anderen Farbe und tun nie weh.

Die Jacken und Mäntel sind alle schwarz.

Die Handtasche ist meistens schwarz; manchmal auch hell oder gemustert. Jedoch nie in einer klaren Farbe.

Der metallene Schmuck ist weitgehend gelbgoldfarben. Da ich viel davon trage, fällt er bei meinem derzeitigen dunklen Outfit stark auf. Gerne farbige Edelsteine (Fingerringe, Halsketten) und Perlenketten (Hals, Armgelenk). Wenn ich keine Krawatte trage, bringen die Halsketten Leben ins Outfit.

Kajal und Maskara immer schwarz. Die Augenlider, wenn geschminkt, dann smokey. Beim Lippenstift zur Zeit am liebsten erdige, bräunliche Töne.

Alles in allem setze ich deutliche Farben sehr gezielt und bewusst ein. Ein rotes Hemd beispielsweise würde ich nie tragen. Eine klare Farbe, so grossflächig eingesetzt, würde meine gesamte übrige Farbkomposition völlig dominieren, erdrücken und zerstören. Ich bevorzuge beim Einsatz von Farben eine gewisse Zurückhaltung.

Wie geht ihr mit Farben um?


2

12.01.2011, 21:36

Was deine Bemerkung mit der Farbberatung angeht muss ich dir rechtgeben. Ich nehme mal an an wir meinen das selbe, dieses "Sind Sie ein Winter-, Sommer-, Frühjahr- oder Herbsttyp?" Denn ich als Herbssttyp, der demnach vorwiegend Erd- und Naturtöne tragen sollte, hatte damit ziemlich die rote Karte. Denn ich mag diese Töne zwar gerne, sie stehen mir auch gut, aber ich will mich dadurch nicht einschränken lassen! 8|

Ich mag leuchtend, satte Farben, die am Tag richtig strahlen. Ich kann dann entweder schwarz-weiß mit einer Knallfarbe kombinieren, die sich in Schuhen, Accessoires etc. wiederholt, wie du es schon beschrieben hast. Manchmal kombiniere ich aber auch gerne zwei gedeckte Töne wie dunkelblau und grau mit einem satten schwarz und z.B. petrol oder lila und finde das dann natürlich auch super (klar, sonst würd ichs net anziehen!) Dementsprechend ist in meinem Schrank auch so ziemlich jede Farbe mindestens einmal als Pullover, Hemd oder Shirt vertreten. Das einzige, was ich nun so gar nicht mag ist rosa. Das liegt weniger daran, dass rosa immer noch als Mädchenfarbe angesehen wird, sondern einfach, weil rosa mir nicht steht. :pinch:

Meine Schuhe sind eigentlich relativ klassisch in braun, schwarz und weiß, allerdings habe ich ein paar hellblaue Stiefel, grüne Vintagestiefeletten und ein paar weiße Lederschuhe mit roter Spitze von Zalando.

Beim Schmuck ziehe ich Silber, Titan, etc. vor, Gold gefällt mir an mir selbst nicht so. Da ich eh nicht wirklich braun bin säh es auch warscheinlich net besonders doll aus. 8o

Meine Akten- und Schultertaschen sind eigentlich ziemlich kunterbunt. Ich habe in so ziemlich jeder Farbe mindestens eine, so kann ich kombinieren wie ich will. Bei Schals und Handschuhen ist es genauso.

Was Jacken und Mäntel angeht habe ich einige schwarze, aber auch schwarz-weiß, rot, lila, grau, braun, blau, beige und grün.


Ihr seht also, ich bin Farbenfreund und probiere gerne herum. Manchmal geht es ziemlich daneben, aber meistens find ich mich echt gut! :thumbsup: