Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

30.05.2010, 19:19

Euer momentaner Look?

Wie rennt ihr zur Zeit durch die Gegend?

Ich bin ein totaler Hemden- und Krawattenfreak. Zurzeit sind meine Krawatten nur so zwei, drei Zentimeter breit, gerade so, dass man sie noch halbwegs richtig binden kann. Ich trage sie immer sehr locker, also die obersten zwei, drei Knöpfe des Hemdes offen und die Krawatte locker darüber. Die Ärmel des Hemdes bis zu den Ellenbogen mehr oder weniger sorgfältig herauf gekrempelt.

Ein auf meinen Körper massgeschneidertes slim fit Hemd und dazu eine schmale Krawatte finde ich geil. Ich gefalle mir so.

Das Ganze natürlich im casual look: Mit engen, knappen, tiefsitzenden, skinny Jeans, das Hemd häufig sehr kurz geschnitten und gerade bis zum Gurt der Jeans reichend. Dazu Sneaks oder Stiefel. Viel Schmuck ergänzt das Bild.

Die Frisur muss bei mir immer perfekt sein. Dunkles, geglättetes, langes, über die Augen ins Gesicht frisiertes Haar. Die Seiten- und Nackenpartien kurz. Lasse die Haare regelmässig beim Frisör korrigieren. Der Nacken muss immer sauber rasiert sein.

Dazu viel Kosmetik. Braucht ein Mann unbedingt, wenn er etwas gestylt sein will. Ob sich ein Mann schminkt, ist Geschmacksache. Ich selber stehe darauf und schminke mich recht kräftig. Viele Männer finden das unpassend, ich weiss. Frauen reagieren positiver. Frauen sind in Sachen Styling eh offener als Männer. Ich gefalle mir geschminkt einfach besser. Mag die Umwelt denken, was sie will.

Seid ihr auch total eitel wie ich? Welches Outfit findet ihr an euch geil? Habe in diesem Forum schon lange nichts entsprechendes mehr gelesen.


2

01.06.2010, 13:42

Also ich lauf mal so mal so durch die Gegend. Je nachdem auf was ich Lust hab

In letzter Zeit hab ich aber auch sehr oft slim fit hemd (oberen 2-3 Knöpfe offen) + schmale Krawatte (sehr sehr locker gebunden) + Ärmel hochgezogen (Max. bis zu den Ellbogen). Und Je nachdem welche Farbe mein Hemd hat, dazu noch ein oder mehrere Ketten + Uhr (entweder normale Edelstahl, oder ne farbige Armbanduhr in weiss oder lila).
Und dazu meistens ne enge denim Jeans. Und weils besser ausschaut: Gürtel mit großer runder Gürtelschnalle in Silber + Hemd in die Hose.
Und dazu braune italienische treter oder.. weisse Leder Chucks.
Der Style sieht ziemlich geil aus, egal ob man in den Club oder ins cafe geht. Finden die meisten auch ziemlich nice.. sieht edel aus :)

Ein anderer Style den ich im Musikvideo von Adam Tensta - My Cool gesehn hab:

Lila Schuhe, meine sind hohe von Nike. Weisse Jeans, von cipo & baxx mit schmalen Beinenden. Dazu Lila Shirt von LRG. Die Ärmel sind etwas Länger und die Gesamtlänge auch. (Ist eigentlich Hip Hop, aber nicht wenn mans in L kauft). Dazu noch meine weisse Armbanduhr und wenn ich Lust hab noch ein weisses New Era Cap (blanko). Und die Silberne Dieselkette nicht vergessen ;)

Ich find es sieht gut aus.. und positives feedback gibts dafür auch jedesmal.

Achja und Haare.. Sind bei mir Dunkelbraun (leider nicht schwarz). Ich hab so 5-6 Frisuren, die ich je nach laune und outfit trage. Schwer zu erklären wie die aussiehn also lass ichs lieber ;)

Aber im Grunde bin ich der Hemd & Krawatten Typ. :)

3

05.06.2010, 16:13

Habt ihr ein Tipp wo es gute enganliegende Hemden zu kaufen gibt. Habe bis jetzt nur 1-2, die ich aber nie getragen habe da sie zu groß sind.
Ich finde die Hemden wirken irgendwie edler als ein normales T-Shirt, also mal her mit eueren Tipps.


beatled

unregistriert

4

06.06.2010, 12:38

Mache es wie ich: Lass dir deine Hemden nach deinen Körpermassen schneidern. Von meinem Schultern her bräuchte ich Kragenweite 42 und bei der Taille weniger als 38. Ich trage die Hemden zudem meistens sehr kurz. Nur gerade bis zum tiefsitzenden Gürtel, also so knapp 70 cm lang. Die müssen dann an der Taille wirklich eng sein. So etwas gibt es in den Standardkollektionen nicht.

Zudem kann man sich so auch die Stoffqualitäten selber aussuchen. Ein absolutes Muss bei mir: Bügelfrei. Ich verbrauche pro Tag zwei bis drei Hemden. Wenn ich das alles noch bügeln sollte!

Der Preisunterschied zur Konfektionsware ist nicht wirklich gross. Erkundige dich ein bisschen. Ich wohne in der teuren Schweiz und lasse es von einem lokalen Betrieb anfertigen. Ein Hemd in top Qualität kostet mich keine 100 Euro.

Hemden sind wirklich geiler als T-Shirts. Fängt schon bei den kühlen, feinen Stoffen an, die man auf der Haut spürt. Mehr Gestaltungsfreiheit. Soll man auf Macho spielen und das Hemd bis zum Bauchnabel offen lassen oder nur die zwei obersten Knöpfe und eine coole Krawatte rumhängen? Hemden sind die Grundlage für viele modische Spielereien.

Ich stehe total auf Hemden. Entweder bin ich am Oberkörper nackt (wie jetzt bei diesen Temperaturen) oder ich trage ein Hemd. Versteht sich: Immer (auch im Winter) ohne T-Shirt darunter. Der kühle Hemdenstoff muss direkt auf der Haut getragen werden.

5

05.02.2011, 22:28

okay zu meinem kleidungsstil habe ich denke ich schon genug hier in das forum geschrieben. ich gehe hier mal eher auf die anderen dinge an mir ein.

frisur.. bei mir ist es pflicht, eine frisur zu wählen die meine stirn verbirgt. ich hab eine recht hohe stirn und es würde nicht gut aussehen, würde ich mir die stirnfransen kurz schneiden.

meine frisur sieht folgendermaßen aus: stirnfransen gerade richtung augenbrauen frisiert (meine fransen sind so lang, dass sie bis zu den augenbrauen reichen). die haare an meinem seitlichen kopf frisiere ich ebenfalls eher glatt nach unten, somit nehme ich dort viel volumen raus. (ich mag es nicht, viel volumen am seitlichen kopf zu haben da mein gesicht sonst zu rund wirkt). die haare an meinem oberen kopf und an meinem hinterkopf stelle ich mit haarspray oder gel auf. die haare am oberkopf frisiere ich richtung hinterkopf und die haare am hinterkopf frisiere ich richtung oberen kopf. bei der frisur ist es pflicht den nacken gut auszurasieren, da der mit der frise sehr stark zur geltung kommt.

welche farben bevorzuge ich.?

ich liebe die farbe blau in allen variatonen. in meinem kleidungsschrank ist es neben grau und schwarz auch die dominierende farbe. die 3 bilden meine lieblingsfarben, alle anderen farben finde ich okay. die einzige farbe die mir bei kleidung absolut nicht zuspricht ist orange. ich bin ein ziemlich dunkler hauttyp (nicht schwarz, aber braun) und ich finde, dass orange gerade bei dunkelhäutigen menschen nicht gut aussieht. ich fühle mich zumindest nicht wohl damit und deshalb trage ich diese farbe auch nicht.

accessoires:

auf accessoires lege ich ehrlich gesagt nicht so viel wert wie auf meine kleidung. ich trage meistens ein paar armbänder.
auf ohrringe lege ich viel wert, ich trage sie meistens an beiden ohren, außer wenn ich noch dazu mein augenbrauenpiercing drin habe, dann trag ich das piercing an der linken augenbraue und nur einen ohrring, den dafür am rechten ohr.
(ja ich weiß dass das rechte ohr für homosexualität steht und das bin ich nicht, aber das interessiert mich nüsse ;))

ich bin kurzsichtig, ob ich brille oder linsen nehme hängt von meinem outfit ab. style ich mich eher auf clubwear, würde eine brille das gesamtbild nur stören. zieh ich mich etwas eleganter an (enge jeans, schwarzes sakko, shirt mit knopfkragen, langen schwarzen schal und graue mütze zB) kann eine brille das gesamtbild perfekt ergänzen. (auf jedenfall eine brille mit eher dickerem rahmen oder eine "nerd brille", wie manche sie nennen.)


beatled

unregistriert

6

08.02.2011, 20:51

@SebVax: Erste Gemeinsamkeit: Wir brauchen beide eine Sehhilfe. Ich bevorzuge dabei eindeutig Brillen. Ich fühle mich dabei wohler. Meine Lieblingsfassung ist eine von John Varvatos: Kunststofffassung, dunkel, breit. Die Gläser grünlich getönt. Dann häufig eine Metallfassung von Mikli; sehr besonderes Modell. Ist mein einziges Stück Outfit, das orange gehalten ist. Ich schätze wie du orange nicht. Aber die Brille liebe ich. Breite orangene Bügel, orange Gläser. Die Fassung selber Metall und überdimensioniert.
Dann habe ich noch zwei von ic! Berlin (eine grünlich/graue, die andere graue Gläser) und eine Sonnenbrille von Joop (verspiegelt). Diese drei trage ich momentan selten.

Zweite Gemeinsamkeit: Wir frisieren beide die Haare ins Gesicht. Meine Frisur ist jedoch deutlich einfacher gehalten als deine. Die Seitenpartien und der Nacken sind bei mir ganz kurz, quasi rasiert. Dazu muss ich sehr fleissig zum Friseur; das ist jeweils eine kurze Sache. Das Deckhaar dann lang und nach vorne frisiert. Bei mir reichen die Haare weit über die Augen. Beim Styling muss ich dabei zwei Sachen beachten: Erstens: Auf dem Oberkopf soll das Haar schön nach vorne frisiert liegen bleiben und eine scharfe Kante zu den kurzen Seitenpartien bilden; im Gesichtsbereich (über den Augen) soll es flexibel sein. Bei der Arbeit beispielsweise möchte ich nicht beide Augen von Haaren bedeckt haben, nach der Arbeit auf dem Heimweg jedoch schon. Ich arbeite mit Haarspray und Styling Conditioner. Für die Verstärkung am Oberkopf an den Kanten noch Fiber (Basis Bienenwachs).

Blau ist überhaupt nicht meine Farbe. Ausser an Jeans, habe ich nirgendwo blau. Nicht mal an Bildern, die in meiner Wohnung an der Wand hängen. Blau gefiel mir bereits als Kind nicht. Grün, rot, gelb und violett sind Farben, die mir gefallen. Allerdings nicht grossflächig an meiner Kleidung. Die ist meist recht farblos: Schwarz, grau, weiss. Die Accessoires, Schmuck, Krawatte, Schal oder teilweise das Make Up können Farbe geben. Früher waren es noch die Haare. Die färbe ich seit einiger Zeit nicht mehr. Nicht aus modischen Gründen, sondern meine Kopfhaut litt unter dem ewigen Färben. Sind jetzt naturfarben dunkelbraun.

Schuhe sind enorm wichtig. Im Moment meistens Schnürstiefel. Nicht sehr hohe. Das Obermaterial zumeist aus schwarzem Leder. Dies dürfte sich in den nächsten Monaten ändern, denke ich. Weiss nur noch nicht, in welche Richtung.

Wie sehr ich auf Schmuck stehe, habe ich wohl mehr als ein dutzend Mal geschrieben. Auf so doofe Sprüche, wie im rechten Ohr einen Ring = schwul würde ich nicht viel geben. Ist totaler Blödsinn. Ich selber bin ja schwul. Ich denke, da gelten sensiblere Regeln, wie man einen schwulen Mann erkennt.

Schmuck bringt viel Leben in mein Outfit. Schmuck prägt mein Erscheinungsbild nebst der Frisur und dem Make Up am stärksten.

@SebVax: Wie bist du auf deinen neuen Avatar gekommen? Gefällt dir der Style? Möchtest du so wirken? Mir gefällt der Typ weniger. Wie ein Werbeheini, der Muskeln verkaufen will. Nicht ganz mein Ding. Ich finde den Typen eher geschmacklos und abstossend. Etwas billig. Dies erstaunt mich etwas, nachdem du so gute, interessante Texte schreibst.

7

09.02.2011, 14:15

@SebVax: Wie bist du auf deinen neuen Avatar gekommen? Gefällt dir der Style? Möchtest du so wirken? Mir gefällt der Typ weniger. Wie ein Werbeheini, der Muskeln verkaufen will. Nicht ganz mein Ding. Ich finde den Typen eher geschmacklos und abstossend. Etwas billig. Dies erstaunt mich etwas, nachdem du so gute, interessante Texte schreibst.
Das hab ich ich auch schon gefragt. Is das net dieser eine Typ von Big Brother, dieser...Porno-Pauli oder wie der heist :?: :!:

Oder ist das so ne Art Faszination des Grauens? Du findest den so krank, dass er schon wieder kultig ist. :D


8

09.02.2011, 14:37

"Wie bist du auf deinen neuen Avatar gekommen? Gefällt dir der Style?
Möchtest du so wirken? Mir gefällt der Typ weniger. Wie ein Werbeheini,
der Muskeln verkaufen will. Nicht ganz mein Ding. Ich finde den Typen
eher geschmacklos und abstossend. Etwas billig. Dies erstaunt mich
etwas, nachdem du so gute, interessante Texte schreibst"

Ich wusste dass mich früher oder später jemand auf meinen Avatar ansprechen wird. Wie Vintagejunkie richtig erkannt hat, ist er ein ehemaliger Teilnehmer einer Big Brother Staffel. (Klaus, nicht Pauli ;)) Auch ich bin der Meinung, dass er billig und geschmacklos wirkt. Vielleicht liegt es nicht zuletzt daran, dass er Pornodarsteller ist. Nimm den Avatar nicht zu ernst, betracht es eher als kleinen Gag von mir. Ich bin nicht so wie er und würde auch nicht so wirken wollen. ;)

Zunächst danke für dein Kompliment was meine Texte betrifft. Auch ich schätze deine Art dich auszudrücken sehr. Wenn ich das mit deiner Frisur richtig verstanden habe, hast du im Prinzip dieselbe Frisur wie dein Avatar, nur etwas dünkler und an den Seiten eventuell etwas kürzer. Finde die Frisur nicht schlecht, auch wenn mir die Stirnfransen etwas zu lang wären. Über die Augen sollte eine Frisur meiner Meinung nach nicht gehen. Aber das ist Geschmackssache.
Wie gesagt, dass ich meine Stirnfransen nicht kurz schneide oder mit Gel aufstelle ist leider ein Muss bei mir. Eine hohe Stirn ist etwas, das ich überhaupt nicht schön finde. So etwas ist vielleicht bei Babys süß, aber nicht bei erwachsenen Männern. Kurze Frisuren sind folglich bei mir auch nicht optimal. Die Frisur ist etwas, auf das ich sehr viel Wert lege. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich sehe oft auf der Straße viele Männer bei denen ich mir denke: "Ja, der sieht echt gut aus. Aber seine Frisur zieht sein ganzes Gesamtbild runter. Mit richtiger Frisur wäre er ein wirklich attraktiver Mann." Neben der Kleidung ist die Frisur auf jeden fall das Wichtigste an meinem Aussehen für mich.

Was meine Brille die ich manchmal aufsetze betrifft.. es ist ein schwarzes Modell von Tommy Hilfiger. Ich stelle hier ein Foto rein, das eine sehr ähnliche Brille zeigt.
»SebVax« hat folgendes Bild angehängt:
  • 42378.jpg

9

09.02.2011, 19:19

Ich denke wir haben uns alle gedacht, dass das nur ein Gag war. Nachdem was du schreibst und wie du schreibst merkt man ja, dass du ein gewisses Niveau hast und intelligent bist.
Klaus hingegen blieb mir vor alle deshalb im Gedächtnis, weil er ziemlich viel Mist geredet hat und weil er die ganze Zeit mit seiner Cartman-Puppe gequatscht hat anstatt mit den anderen Insassen.


beatled

unregistriert

10

09.02.2011, 20:12

Ich empfinde die Frisur als wichtiger als die Kleidung. Der Kopf / das Gesicht ist das wichtigste beim Styling. Das ist das erste, was man an einem anderen Menschen beachtet. Der erste, unbewusste flüchtige Eindruck entscheidet über Sympathie oder nicht. Die Wahrnehmung des Rests des Styles erfolgt dann später und viel bewusster. Sofern man überhaupt weiter schaut.

Wenn man mit der Frisur und dem Make Up einen positiven Blickfang bildet, ist der Style fast zu hundert Pro gerettet.

Nicht vergebens fliessen zumindest bei Frauen wohl gut 80 Prozent des Kosmetikaufwandes in die Verschönerung des Kopfes und Gesichts. Die restlichen Prozente dann noch in die Finger- und Zehennägel, die Hand- und allgemeine Hautpflege.

Meine Haare sind zur Zeit auf den Seiten und am Nacken bis knapp zum Wirbel fast kahl rasiert. Das überlange Deckhaar ergibt dann einen extremen Gegensatz dazu. Von der Farbe her wirklich dunkelbraun. Im meisten Licht wirken die Haare schwarz. Nicht hellbraun wie auf dem Avatar.

Mir gefallen diese aufgestellten Gelfrisuren überhaupt nicht. Ich finde, diese Zeit ist endgültig vorbei. Was noch vor zwei Jahren durchging, geht heute nicht mehr. Ich möchte Haare mit natürlichem Glanz und nicht so betoniertes Zeug. Deshalb liegen die Haare bei mir auf dem Oberkopf flach auf. Mit Styling Conditioner und Spray etwas Volumen, Halt und Glanz.

Ich trage die Haare bereits seit längerem über die Augen ins Gesicht frisiert. Der detaillierte Style ändert sich natürlich regelmässig. Konstante ist jedoch das lange Deckhaar über das Gesicht. Ich habe einen Friseur, der wirklich genau das umsetzt, was ich möchte. Im Verlauf der Zeit hat er mich genau kennengelernt. Es sind keine Standardfrisuren, die ich trage. Ich denke sie mir jeweils selber aus. Der Friseur setzt sie immer genau nach meinen Vorstellungen um. Obwohl ich sie nicht zeichne oder sonst wie visualisiere. Worte reichen bei ihm.

Wobei sich mein Friseur auf den Schnitt konzentrieren kann. Ein tolles Finish muss er meiner Frisur nicht verpassen. Bringt ja nichts, wenn ich beim Friseur eine tolle Föhn- oder was auch für Frisur hinzaubern lasse und am nächsten Tag stehe ich vor einer Katastrophe, weil ich die Frisur nicht mehr hinkriege. Der Schnitt ist entscheidend. Das Finish muss ich im Griff haben.

11

09.02.2011, 21:04

In mancher Hinsicht haben wir eine sehr ähnliche Meinung über das Thema Styling, andererseits gehen unsere Meinungen auch extrem außeinander. Wie gesagt, für mich hat auch meine Kleidung einen sehr großen Stellenwert meines Auftretens. Du siehst Kleidung als das i-Tüpfelchen deiner Person. Das letzte Quäntchen, das den Menschen ein Bild von dir gibt. Für mich hat die Kleidung den selben Stellenwert wie andere Faktoren, wie zB meine Frisur. Auch wenn ich mir eingestehen muss, dass dein Look sicherlich der ehrlichere ist. Letztendlich ist Kleidung nur eine Hülle. Nimmt diese Hülle zu viel des Menschen ein, macht es ihn uninteressant. Obwohl ich deine Meinung absolut nachvollziehen kann, bleibe ich bei meiner Auffassung.

Ps: Beatled, ich möchte dir ein paar Sachen zeigen die ich mir gerade bestellt habe. Würde mich interessieren, wie sie dir gefallen würden.
»SebVax« hat folgende Bilder angehängt:
  • image4xxl.jpg
  • image4xxld.jpg
  • image1xxl.jpg


beatled

unregistriert

12

09.02.2011, 21:27

Nun, ich trage nie Sweats oder Pullis. Habe noch ein paar (oder einige Dutzend?) davon in den Kleiderschränken, tragen tue ich sie nie. So quasi Notvorrat, wenn mal man echt krank werden sollte und man um jeden Preis Wärme bräuchte.

Zu den einzelnen Pics: Das erste finde ich ok. Sowohl vom Schnitt wie der Farbe her. Das Zweite ist vom Schnitt her besser, aber die Farbe wäre nichts für mich. Beim Dritten kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass du es dir bestellt hast.

Alles in allem: Ich hätte die Sachen nie gekauft. Waren sie so billig? Oder was verführte dich zur Bestellung? Gefallen sie dir echt?

Ähnliche Themen