Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

07.05.2008, 01:38

Was sind Metrosexuelle - was ist Metrosexualität?

Metrosexuelle - Metrosexualität

Spätestens David Beckham hat, wenn auch nicht den Begriff, dann doch den Inhalt der Metrosexualität zu einer Bedeutung gebracht, die nicht mehr zu leugnen ist. Wie kommt es, dass so viele Frauen vor Schwärmerei verdrehte Augen bekommen, wenn sie an ihn und andere metrosexuelle Männer wie David Beckham und Robbie Williams auch nur denken? Könnten sie überhaupt im Alltag mit einem solchen Mann leben? Oder ist Metrosexualität eher nur etwas für Movies und Klatschspalten?

Ganz entscheidend für die Metrosexualität ist, dass diese Menschen sehr bewusst auf ihren Körper und auf ihre Kleidung achten – sie sind ebenso körperbewusst wie modebewusst. Sie pflegen sich sehr ausgiebig, bis hin zu Intimrasur und Maniküre, und sie kleiden sich gerne gut.

Dabei wird beides in aller Regel recht kostspielig, und metrosexuelle Männer haben das Geld, sich immer die neuesten Designerklamotten nebst den passenden Accessoires wie beispielsweise auch Schmuck, normalerweise nicht mit einem Mann assoziiert, und die teuren Trendfrisuren zuzulegen, in denen sie so herrlich lässig und elegant gleichzeitig aussehen. In denen sie – einfach gut aussehen.

Metrosexuelle kleiden sich wie Schwule – so hört man oft. Das ist ein Vorurteil, das es, als Vorurteil allerdings, tatsächlich auf den Punkt bringt – wobei die sexuelle Orientierung keine Rolle spielt; es gibt heterosexuelle, und es gibt homosexuelle Metrosexuelle.

Metrosexualität nimmt Bezug auf den Lebensstil, nicht darauf, welches Geschlecht jemand in der direkten Sexualität bevorzugt.

Obwohl der Begriff ursprünglich eine Kombination aus

metro = metropolitan = weltmännisch und hetero = heterosexuell war.

Metrosexuelle legen Wert darauf, gut aufzutreten. Kein Wunder – bleibt ihr Auftreten doch selten unauffällig. Metrosexuelle wissen, wie man auftritt, wie man auf sich aufmerksam macht, wie man sich selbst inszeniert. Und meistens erzielen sie dabei auch die entsprechende Wirkung – weshalb die Frauen ihnen reihenweise ihre Herzen zu Füßen legen.

Kurz: Metrosexuelle wollen ihren Spaß haben, und sie wissen ihn zu finden.

Kulturelle Interessen können, müssen aber nicht dieses Bild eines Weltmanns ergänzen; der moderne Mann kann durchaus geistig interessiert und aufgeschlossen, intellektuell und kritisch sein, muss es jedoch nicht. Wenn man so will, sind eigentlich sehr viele Männer metrosexuell – wenn sie auch nicht unbedingt zum Jetset gehören, sind sie doch modebewusst, achten auf ihre Kleidung und wollen ihr Leben genießen. Nur tun sie dies in einem mehr oder weniger großen und bekannten Rahmen. Nicht jeder ist ein Brad Pitt, aber viele leben ähnlich wie er.

Von daher ist Metrosexualität keineswegs etwas, das auf Prominente wie Brad Pitt und David Beckham beschränkt ist, sondern es ist ein bewusster, an der Ästhetik orientierter Lebensstil, der heute immer größere Bedeutung gewinnt.

Der moderne Mann heute ist metrosexuell, auch wenn er kein Promi ist. Und gibt es nun auch metrosexuelle Frauen?

Nein; denn metrosexuell sind nur Männer. Oder, anders herum betrachtet: Für Frauen ist all das schon längst selbstverständlich, wofür Männer, metrosexuelle Männer, oft belächelt oder sogar kritisiert werden – auf sich, auf den eigenen Körper und die Kleidung achten, sich pflegen, Schmuck tragen.

Insofern ist sie eigentlich nur ein Zeichen zunehmender Annäherung der Geschlechter, diese Metrosexualität. Der moderne Mann tut genau das, was Frauen schon lange tun – Wert legen auf ein gepflegtes, modebewusstes, angenehmes Äußeres und Auftreten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Styla« (19.07.2008, 15:42)



2

16.07.2008, 11:38

Metrosexualität ist, wie ich finde, eine herausragende Erfindung oder Wortschöpfung des letzten Jahrzehnts.

Nun wage ich jedoch zu bezweifeln, daß die Kerle dadurch den Frauen in Sachen Pflege, Beauty und Äußerlichkeit nichts mehr nachstehen.
Der prozentuale Anteil ist wahrscheinlich sehr gering.
Ich kenne mehr als genug Kerle, die - wenn es um Körperpflege geht - eher sparsam und verhalten mit sich umgehen als sich etwas aufzufrischen.
Der Slip hält 2 Tage und die Haare wäscht man sich einmal die Woche.

In unserem mediengeprägten und schönheitswahnigen Zeitalter finde ich Metroexualität eine gute Idee den Mann mal auf VorderMann zu bringen.
Regelmäßiges Waschen, Bürsten, Kleiden und Stylen sind def. keine Attribute einer Frau... oder eines Schwulen.

:thumbsup:
_________________________________________________________________
»Zwischen den Menschen besteht für gewöhnlich so wenig Unterschied,
dass kaum Grund zur Eitelkeit vorliegt.«
Charles de Secondat


4

13.03.2009, 18:07

Ich denke mal die oben angesprochenen Attribute stehen eher für Hygiene
meine def. eines metrosexuellen: ein Mann der auf sein Äusseres achtgibt und sich pflegt
und zwar über das derzeit normale Mass (bei nichtmetrosexuellen) hinaus