Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

16.07.2010, 12:18

Selbstbräuner richtig auftragen

Okay, hier will ich nun also, wie versprochen, ein paar nützliche Tipps zum professionellen Auftragen von Selbstbräunern geben. Denn der Umgang mit Selbstbräunern möchte gelernt sein - es gibt leider doch einige Dinge, auf die man achten sollte.

Welcher Selbstbräuner?
Das ist sicherlich Ansichtssache. Ich habe hier im Forum ja schon mehrfach erwähnt, dass ich mit deutschen Selbstbräunern nichts anfangen kann. Und ich habe sie in den letzten zehn Jahren wirklich ALLE probiert. Von teuer bis billig. Von Frauen- bis hin zu Männerprodukten. Von richtigen Selbstbräunern bis hin zu Gesichtscremes mit Bräunungseffekt. Ich fand, dass alle zu gelb oder zu orange wurden.
Ich empfehle Firmen, die sich einzig und allein auf die Herstellung von SB-Produkten spezialisiert haben. Ausprobiert habe ich schon St. Tropez, St Moriz (eine Kopie von St tropez, was man schon am Namen erkennt, aber dennoch nicht schlecht), Tan Secret und Xen Tan. Gutes habe ich auch von Fake Bake gehört - ist mir bisher aber zu teuer gewesen. Ich bestelle die immer einfach bei eBay oder Amazon direkt aus England.

Der Vorteil bei diesen SB ist, dass sie vorgetönt sind, d.h. man sieht, wo man schon aufgetragen hat und wo nicht. Im englischen heißt das "color guide" oder "shows where it goes"-formula.

Die Top-Tipps zum Auftragen von Selbstbräunern:
  1. Handschuhe tragen. Ich weiß, das ist gewöhnungsbedürftig, aber man bekommt die Hände (besonders das Nagelbett) ansonsten nicht mehr richtig sauber und es bleiben gelbe Rückstände! Ich kaufe immer diese Einweghandschuhe in großer Größe. Die kann man übrigens 3-4 mal pro Handschuh benutzen.
  2. Peeling. Wer SB benutzt sollte Gesicht und Körper 2-3 mal pro Woche peelen. Ich mach es, ehrlich gesagt, nicht so oft.
  3. Trockene Hautstellen vorher eincremen. Direkt bevor man den SB aufträgt sollte man gewisse Körperstellen, die besonders trocken sind eincremen. Durch die Creme zieht der SB an diesen Stellen nicht so stark ein wie an nicht eingecremten Stellen. Trockene Körperstellen bei mir sind: Ellbogen, Handgelenk und Fingerknöchel. Die Beine bräune ich selbst nicht, aber die Knie würden sicherlich auch zu sehr trockenen Körperstellen gehören.
  4. Augenbrauen eincremen. Haare nehmen die Färbung des Selbstbräuners leicht an. Deshalb schmiere ich Creme auf die Augenbrauen. Da ich einen Dreitagebart habe stutze ich die Haare vorher und creme mich um den Mund herum ein. Dort setzt sich bei einem Dreitagebart bei mir auch manchmal SB ab. Wenn man vorher eincremt setzt sich dort nichts ab. Ich habe kurzgeschorene Haare, aber wenn ihr helle Haare habt, solltet ihr auch auf den Haaransatz Creme auftragen. Nachdem ihr den SB aufgetragen habt, solltet ihr mit einem nassen Q-Tipp die Farbe aus den Augenbrauen holen. Die bekommen sonst schnell einen orangefarbenen Stich.
  5. Dick auftragen. Da die professionellen Selbstbräuner dunkelbraun sind, seht ihr, wo ihr schon aufgetragen habt. Generell gilt: Lieber etwas dicker auftragen als zu dünn. Lieber über eine Stelle zwei mal gehen. Keine Angst, die wird dadurch nicht dunkler. Streifen entstehen eigentlich nur dadurch, dass man den SB nicht überall aufgetragen hat.
  6. Problemzone Hände: Gerade die Hände finde ich besonders wichtig, weil der Kontrast oft groß ist, wenn das Gesicht braun, die Hände aber weiß sind. Leider gehören die Hände aber auch zu den Problemzonen. Ich mache es meistens so: Rechts trage ich einen handschuh, links keinen. Dann schmiere ich den Arm bis zum Handgelenk ein. Zur Hand gehend lasse ich den SB dann auslaufen, so dass bei den Handknöcheln kaum noch SB ankommt. So schafft man einen guten Verlauf, weil die Fingerkuppen ja weiß bleiben sollen. Man muss also sehen, dass man einen Verlauf von braun zu weiß hinbekommt. Wenn ich mit der Hand fertig bin, wechsle ich den Handschuh. Keine Angst, den kann man an der Hand anziehen, wo gerade aufgetragen wurde. Eine weitere Lösung ist, mit einem Wattepad (am besten 2-3 übereinander legen) den SB auf dem handrücken verteilen.
  7. Überschüssigen Selbstbräuner entfernen: Nachdem ich fertig aufgetragen habe, nehme ich ein Reinigungstuch (oder Komstiktuch). Die sind sehr günstig im DM zu bekommen von Balea. Dann reinige ich die Fingerkuppen (für den Fall, dass sich dort doch etwas SB verirrt hat), dann die Handinnenflächen. Am Handgelenk tupfe ich dann einen Übergang zur Handinnenfläche, denn auch hier gilt wieder. Die Innenseite des Arms soll natürlich gebräunt sein, die Handinnenfläche nicht. Man muss also auch hier einen Übergang "tupfen". Die Ellbogen reibe ich kurz ab (weil die mit SB oft schnell sehr dunkel werden) und die Handknöchel tupfe ich ab.
  8. Einwirken lassen: Selbstbröuner müssen leider eine Zeit lang einwirken. Bei St Tropez und Xen Tan ist das zwischen 4 und 7 Stunden. Ich trage ihn deshalb meistens abends vor dem Schlafengehen ein. Aber Achtung: Der SB färbt ab. Wenn ihr also weiße Bettwäsche habt, ist sie es am nächsten Tag nicht mehr :-) (Keine Angst: Der SB lässt sich problemlos auswaschen.) Ich habe deshalb schwarze Bettwäsche :-)
  9. So hält der SB länger: Nachdem ihr den SB am nächsten Tag abspült: Mit Body Lotion und Gesichtscreme EINCREMEN! Je besser die Haut eingecremt ist, desto länger hält der SB! Die Versprechen der Hersteller finde ich übrigens utopisch. Angeblich halten sie bis zu einer Woche. Also bei mir hält es maximal drei Tage!
  10. Extender: Anstatt nach zwei Tagen wieder den SB aufzutragen kann man auch so genannte Extenders nehmen. Das sind meistens Produkte, die von derselben Firma für den täglichen Gebrauch angeboten werden. Bei Xen Tan heißen die Transform bei St Tropez heißen sie Gradual Tanners. Damit lässt sich die Bräune gut verlängern. Die Extenders haben übrigens keine Vorfärbung. Sie sind meistens weiß.
  11. Nicht übertreiben: Wenn ihr den SB zu oft verwendet (z.B. drei Tage hintereinander) wird die Haut sehr trocken und es tritt auch hier ein Gelb/Orange-Effekt ein.
  12. Nach dem Waschen/Duschen nur abtupfen: Nachdem ihr geduscht oder das Gesicht gewaschen habt, die Haut nur abtupfen zum Trocknen. Denn der SB liegt in der oberen Hautschicht. Die rubbelt man schnell mit runter beim Abtrocknen. Wenn ihr also nur abtupft und danach die Haut eincremt - dann hält eure Bräune umso länger!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »vindiesel« (01.08.2010, 15:18)



beatled

unregistriert

2

17.07.2010, 10:57

Zum Punkt 2 möchte ich etwas intervenieren. Zu regelmässiges Peeling ist total schädlich für die Haut. Einmal im Monat vielleicht. Mehr braucht es nicht. Man muss auf die Mittel achten, die man dazu verwendet. Gibt recht aggressive und die sollte man meiden. Am ehesten geeignet sind naturkosmetische Produkte.
Das Abtrocknen der Haut nach dem Duschen mit einem Frotteetuch ist für den Körper genug Peeling. Im Gesicht und an den Händen braucht es vielleicht ab und zu mehr.
Wenn jemand zwei bis drei Mal die Woche ein Peeling braucht, stimmt mit der Haut etwas nicht. Da bekämpft man besser die Symptome.

Mit Punkt 10 irritierst du mich: Ist St. Tropez Gradual Tan for Face kein SB? Welches Produkt von St. Tropez wäre denn ein SB für das Gesicht?

Zu Punkt 11: Meinen derzeitigen SB (Sun Look) setze ich täglich ein. Er ersetzt die Nachtcreme. Gibt viel Feuchtigkeit ab. Für trockene Haut wie meine ist er ideal. Mit Orange- / Gelb-Effekten hatte ich nie ein Problem. Weiss nicht, ob es eventuell auf die Haut ankommt oder auf die Grundfarbe der Haut. Hatte auch bei anderen Produkten diesbezüglich nie ein Problem. Irgendwie sind die Produkte ja ausgetestet. SB gibt es seit Jahrzehnten. Vielleicht reagierst du auf irgendeinen Inhaltsstoff, den die meisten Produkte enthalten, speziell.

Gestern hatte ich das Mail erhalten, dass mein St. Tropez, das ich in UK bestellt hatte, der Post übergeben wurde. Bald bin ich weiser über dieses Produkt. Aber eben: Es ist ein Gradual Tan, wie unter Punkt 10 beschrieben. Ich hoffe, er bräunt trotzdem etwas.

3

17.07.2010, 11:33

Thema Peeling: Ja, im Grunde hast du Recht. Das Abtrocknen/Abrubbeln nach dem Duschen ist bereits wie ein Peeling. Allerdings sollte man dies ohnehin vermeiden, wenn man SB aufgetragen hat, da du damit auch direkt die oberste Farbschicht abrubbelst. Ich tupfe mich daher nach dem Duschen nur trocken (zumindest an den Stellen, wo SB aufgetragen wurde).
Ich nehme ohnehin nicht so oft ein Peeling. Aber gerade die Hersteller insistieren auf regelmäßiges Peeling, daher hatte ich den Punkt mit aufgenommen.

Thema Gradual Tan: Doch, natürlich bräunt der Gradual Tan auch. Diese ist eben zur täglich Anwendung. Unter einem Selbstbräuner verstehe ich ein Produkt, das keine andere Aufgabe hat als zu bräunen, während die Gradual Tan Produkte Gesichts- oder Body-Lotion UND Selbstbräuner in einem sind.

In einem muss ich dir leider widersprechen. Jedes Produkt, in dem SB enthalten ist (also auch die Gradual Tan Produkte) entziehen der Haut Feuchtigkeit! Egal, wie viele pflegende Inhaltsstoffe die Hersteller hinzugeben. Sobald DHA (der Bräunungswirkstoff) enthalten ist, trocknet es die Haut aus!
Daher sollte man in Kombination mit SB-Produkten immer ausreichend Feuchtigkeit hinzufügen. (Ich benutze übrigens die Produkte von Laveré, sind schweineteuer, aber sind einfach richtig gut. Das ist eine Naturkosmetiklinie, die sich auf Anti-Aging spezialisiert hat)


beatled

unregistriert

4

17.07.2010, 15:49

Da habe ich demnach mit der Wahl des Gradual Tans keinen Fehler gemacht. Ich brauche diese Cremes täglich. Und ich möchte abends nach dem Abschminken nicht zwei unterschiedliche Produkte einarbeiten müssen und dazwischen möglicherweise eine Stunde warten, bis ich mit dem nächsten fortfahren kann. Es sollte All in One sein: Feuchtigkeit und Bräune. Und das sollte ein Produkt, das für das Gesicht angeboten wird, leisten, denke ich.

Wenn ich die Zusammensetzung meines Sun Look SB anschaue, sehe ich mit dem besten Willen nicht, woher die Feuchtigkeit kommen soll. Ich bin jedoch kein Apotheker. An erster Stelle stehen Wasser, Glycerin und DHA, danach rund ein Dutzend weiterer Positionen. Auf der Front der Packung steht jedoch, dass es Panthenol (Dexpanthenol) und Vitamin E enthalten soll; dies dürfte das Feuchtigkeitsgeheimnis sein. Es ist eine Creme, die Feuchtigkeit spendet und gleichzeitig bräunt. Da man als Anbieter auf dem Schweizer Markt von mittel- bis dunkelhäutiger Haut der Kunden ausgehen muss, bräunt sie kräftig.

5

22.07.2010, 10:01

Welche INhaltsstoffe der Haut Feuchtigkeit geben, kann ich dir leider auch nicht sagen. Habe mich noch nie so sehr mit dem Thema beschäftigt.
Wird das Wasser aber nicht auch rigendwie in der Haut gebunden?


beatled

unregistriert

6

22.07.2010, 20:43

Das Binden von Wasser an ölige Komponenten, das eine Crème ausmacht, gibt es noch gar nicht so lange. Das Verfahren wurde erst vor ca. hundert Jahren erfunden (erstes Produkt war Nivea Crème, die in der blauen Dose, die es meines Wissens immer noch zu kaufen gibt).

Eigentlich sprechen wir von Emulsionen nicht von Crèmes. Dass man einer dickflüssigen Masse aus der Tube Crème sagt, hat sich so eingebürgert. Wahrscheinlich weil die Emulsion viel später auf dem Markt auftauchte als die Crème. Dass man noch mehr Wasser mit weniger Fett binden konnte, das die Konsistenz über lange Zeit beibehält, musste erst erfunden werden. Ich schreibe hier trotzdem Crème, obwohl ich eine Emulsion damit meine.

Für trockene Haut verwendet man Crèmes, die rasch durch die wasserabstossenden Schichten der Haut eindringen und auf der Hautoberfläche einen öligen Film bilden. Dadurch wird die Wasserabgabe (Verdunstung) durch die Haut gehemmt und das Austrocknen verhindert. Die ölige Schicht wirkt bei modernen Crèmes nicht fettig, sie macht die Haut samtig weich und bildet die optimale Grundlage für Make up.

Für fette Haut verwendet man Crèmes, welche das Wasserbindevermögen der Haut durch Zufuhr von feuchtigkeitsbindenden Substanzen wie Glycerin fördern. Zudem natürlich weniger Fettgehalt in der Crème.

Bei Crèmes, die für alle Hauttypen geeignet sind, ist beinahe immer Glycerin, Milchsäure oder Harnstoff enthalten, ziehen jedoch trotzdem schnell ein. Also eine Mischung der zwei oben beschriebenen Typen.

In der Regel ist Männerhaut dicker, bildet mehr Talg, schwitzt stärker, ist großporiger, widerstandsfähiger und fettiger. Zudem altert die männliche Haut später als die der Frau dafür dann umso schneller. Dies ist hormonell bedingt.

Deshalb ist es gerechtfertigt, dass spezielle Gesichtscrèmes für Männer auf dem Markt angeboten werden. Die Bedürfnisse von Mann und Frau sind in dieser Beziehung nicht unbedingt identisch.

Häufige Probleme bei Männern mit Hautcrèmes aus dem Frauensortiment: Parfümierung und zu viel Fett (dringt schlecht in die Haut ein). Je nach Hauttyp muss man da etwas experimentieren, sofern man sie verwenden will.

Wenn man den Pflegebereich verlässt und an Schönheitskosmetik (Concealer, Make Up, Mascara, Lidschatten, Lippenstift, Nagellack etc.) denkt, gibt es keine wirklichen Männerlinien. Da muss man sich gezwungenermassen an den für Frauen konzipierten Produkten orientieren.

PS: Heute habe ich in der Post den bestellten SB von St. Tropez vorgefunden. Werde ihn heute Abend vor dem Schlafengehen erstmals testen. Die Verpackung sieht schon mal ansprechend aus. Wie die Crème bei mir wirkt, werde ich in ein paar Tagen berichten. Man kann erst nach einigen Tagen des Gebrauchs seriöse Angaben dazu machen.

7

23.07.2010, 11:36

Okay, bin gespannt, wie er bei dir wirkt und ob du damit zufrieden bist.


beatled

unregistriert

8

27.07.2010, 18:29

Hier wie versprochen mein Erfahrungsbericht zu einem SB von St. Tropez.

Getestetes Produkt: St. Tropez Gradual Tan Every Day Face, Medium / Dark. Inhalt 50 ml.

Gekauft in einem eBay Store für GBP 14 plus GBP 2 Versandkosten.

Testdauer: Do, 22.7.10 bis Di, 27.7.10 (vier Anwendungen am Do, Fr, Sa und Mo, jeweils abends)

Ausgangslage: Den vorher benutzten SB hatte ich zehn Tage zuvor abgesetzt. Die Haut war somit von keinem SB vorbelastet. Die übermässige Sonne in den letzten Wochen hatte jedoch die Haut auf natürliche Art stark gebräunt. Anwendung im Gesicht, am Hals und dem oberen Brustbereich.

Produkt:

Von der Konsistenz her sehr dünn (wässerig) für eine Crème. Farbe: weisslich. Ansprechende und praxisgerechte Verpackung.

Dringt enorm schnell in die Haut ein. Somit von der Einarbeitung her völlig problemlos. Für jeden Laien in Sache Kosmetikanwendung geeignet. Ideal für Männer, die typischerweise etwas dickere Haut haben.
Ich persönlich bevorzuge Produkte mit mehr öligen Komponenten; es braucht dann etwas mehr Zeit, um sie einzuarbeiten, aber man hat eine bessere Kontrolle, wo wie viel gelandet ist. Die ausgeglichene Verteilung ist bei fetteren Produkten besser gewährleistet.

Enthält recht viel Glycerin und wenig Fett: Für die meisten Männer hochwillkommen; die Kombination trocknet die Haut etwas ab. Obwohl ich eher trockene Haut habe, wird die Haut nicht so ausgetrocknet, dass sie spannt. Zum Anfühlen ist die Haut nach der Anwendung recht zart. Etwas Öl lagert sich trotzdem auf der Oberfläche ab; für mich dürfte es deutlich mehr sein.

Unnötige Parfümierung. Riecht wie billiges Duschgel. Dieser Geruch liegt dann längere Zeit in der Nase, wenn man das Gesicht damit einschmiert. Nach wenigen Anwendungen fällt einem das Parfum nicht mehr als störend auf. Wie gewöhnungsfähig der Mensch doch ist!

Bräunungseffekt: Nach der ersten Anwendung hatte ich keinen sichtbaren Unterschied festgestellt. Am zweiten Tag zeigten sich vor allem am Hals deutliche Bräunungszeichen. Aber auch das Gesicht zeigte leichte Spuren der Anwendung (vor allem die Stirn). Sehr angenehmer Farbton. Ab dem dritten Tag war das Gesicht deutlich gebräunt. Selbst am Montag, nachdem ich das Produkt am Sonntagabend nicht aufgetragen hatte, blieb die Farbe erhalten.

Dass ich die Crème am Sonntag nicht benutzt hatte war ein Unfall und liegt nicht daran, dass ich Komplikationen damit hätte. Ich hatte die Nacht auf Montag ungeplant nicht bei mir zu Hause verbracht.

Fazit:
Wenn ich die Crème mit meinem bisherigen SB (Sun Look von Mibelle) vergleiche, ist der Bräunungsgrad deutlich kleiner. Sun Look bräunt nach der ersten Anwendung deutlich. Bei täglicher Anwendung fast zu stark, so dass man nach zehn Tagen zwei Tage aussetzen muss, weil dann die Farbe in den orangen Bereich fällt. So lange Erfahrung habe ich jetzt mit St. Tropez noch nicht.

Für mich enthält die Crème zu wenig ölige Komponenten. Für eher trockene, dünne Haut, wie ich sie habe, ist sie nicht ideal. Sie wird nicht speziell für Männer angepriesen. Ist ein Unisex-Produkt, wie die meisten SB. Für typische Männerhaut sollte sie optimal sein. Bei Produkten, die nicht auf einen spezifischen Hauttyp ausgerichtet sind, ist dies üblich. Der Haut zusätzlich ölige Substanzen zuführen kann man jederzeit mit einer weiteren Crème. Feuchtigkeit entziehen ist jedoch schwieriger.

Von dieser Crème ist man versucht, recht viel aufs Mal einzuschmieren. Sie zieht enorm schnell ein. Dies ist bei dicker Männerhaut willkommen. Bei dünnerer Haut weniger.

Wer St. Tropez herstellt, wird auf der Packung verschwiegen. Es steht bloss: Made in UK for St. Tropez.

Alles in Allem: Die Bräune, die St. Tropez hinzaubert, ist echt gut. Sieht natürlicher aus, als die Ergebnisse aller SB, die ich bisher kennengelernt habe. Die Anwendung der Crème ist für jeden Mann, auch wenn er ein totaler Laie in Sache Kosmetik ist, völlig problemlos. Die Crème ist auch für fettere Männerhaut geeignet.

St. Tropez scheint wirklich das richtige zu sein. Top Farbe, die man damit erzielt! Im Unterschied zu Vindiesel habe ich eine eher dunkle Haut. Die Basisfarbe scheint bei diesem Produkt keine Rolle zu spielen. Sie wirkt bei mir wie anscheinend bei ihm bestens.

Habe die Crème an obiger Adresse am Samstag schon wieder nachbestellt. Im Moment wird sie der Shop wahrscheinlich nicht im Angebot haben. Ich habe die letzte Tube gekauft. Es gibt jedoch viele weitere Anbieter.

Hat jemand den SELF TAN INTENSIFIER von St. Tropez schon probiert? Wenn ja, mit welchem Ergebnis? Wie wendet man das Produkt an? Unmittelbar nach dem Auftragen des Gradual Tan Every Day oder als Ersatz dafür? Da der Gradual Tan Every Day ein recht diskretes Braun hinzaubert, möchte ich die Farbe verstärken. Im Gesichtsbereich kann ich Spray oder Mousse nicht anwenden, es muss eine Crème sein. Ich möchte meine Haare und Brauen nicht verfärben. Ich habe bereits eine Tube bestellt. Für Tipps wäre ich trotzdem dankbar.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beatled« (12.08.2010, 17:04)


9

28.07.2010, 23:03

Hey beatled,

es freut mich, dass du mit St Tropez zufrieden bist. Ich hatte schon ein schlechtes Gewissen, denn ich dachte mir: Was, wenn andere damit total unzufrieden sind und sie es nur gekauft haben, weil ich es hier empfohlen habe? Denn gerade billig sind die St. Tropez Produkte ja leider nicht (was auch der Grund ist, warum ich in den letzten Jahren immer wieder mal andere Produkte ausprobiert habe).

Ich finde allerdings auch, dass St Tropez einfach die beste Bräune auf die Haut zaubert. Sehr viel natürlicher als bei anderen Selbstbräunern.

Zum Thema Augenbrauen: Nachdem ich den SB aufgetragen habe, gehe ich immer mit einem nasse Q-Tipp über die Augenbrauen - sehr gründlich sogar. Denn ansonsten bekommen die Brauen einen rötlichen Stich.

Die Gradual Tan produkte werden von St. Tropez auch ausdrücklich für Männer empfohlen. Siehe hier: http://www.st-tropez.com/male-tanning
Wahrscheinlich, weil man mit denen weniger verkehrt machen kann und der Übergang zur Bräune schleichend ist.

Das ist auch der Grund, warum der Farbton nicht so stark ist wie bei dem SB, den du vorher benutzt hast. Das vorher war vermutlich ein richtiger Selbstbräuner, während die Gradual Tan-Produkte Feuchtigkeitscreme und Selbstbräuner in einem sind (d.h. sie bräunen etwas leichter, das kannst du in etwa mit L'Oreal Men Expert vergleichen - die haben doch auch so eine Tagescreme mit Bräunungseffekt, wobei ich finde, das der SUPER-ORANGE macht).

Wenn du die Bräune noch etwa stärker haben möchtest, würde ich die Tanning Lotion empfehlen: http://www.st-tropez.com/self-tan-bronzing-lotion
Ich weiß nur nicht, ob das das Richtige für dich ist, denn die macht wirkt SEHR BRAUN!! Damit bekomme ich als sehr hellhäutiger einen Teint wie ein Südländer. Sehr angenehm braun, kein bisschen orangefarben! Ich benutze die Tanning Lotion so ca. 1-2 mal in der Woche (wie gesagt, ich bin aber auch sehr hell und der SB wäscht sich bei mir SEHR SCHNELL ab - sicherlich schneller als bei anderen) und zwischendurch frische ich die Farbe mit den Gradual Tan-Produkten auf. Nicht jeden Tag allerdings.


beatled

unregistriert

10

29.07.2010, 20:35

Besten Dank für den Hinweis für die Tanning Lotion. Ich schaue erst mal, was der SELF TAN INTENSIFIER leistet. Aufgrund der Produktbeschreibung kann ich das nicht wirklich beurteilen. Ich sollte ihn in den nächsten Tagen erhalten. Ich werde über meine Erfahrungen berichten.

11

30.07.2010, 12:56

Da ich den Intensifier gar nicht kenne, habe ich gerade noch mal auf der Seite von St tropez geschaut.
Kann es sein, dass die den gar nicht mehr im Sortiment haben und er nur noch über eBay erhältlich ist?
Ich vermute fast, dass der nicht viel anders ist als die Gradual Produkte - also dazu gedacht ist, die SB-Behandlung (damit meinen die dann die reguläre Tanning Lotion, Mousse oder Spray zu intensivieren). Nehme ich fast schon an... aber ich bin gespannt, was du berichtest.
Ich bin vor allem mal gespannt, ob der weiß ist oder schon einen "color guide" hat (also dunkel ist).

Ach so, wegen des Geruchs: Stimmt, ich fand die St Tropez Produkte anfangs auch stark riechend. Die nennen das ja ihren neuen "Aroma Guard" und die neuen Produkte riechen wirklich anders als die alten (die alten haben das Logo in weißer Schrift auf schwarzem Balken, während die neuen diese sehr filigrane Schriftart - vermutlich Avangarte - haben). Inzwischen mag ich den Geruch sehr gerne. Ist wirklich komisch, was der Mensch für ein Gewöhnungstier ist. Da ich ja öfter mit anderen SB-Produkten probiert habe, hat sich bei mir auch der Effekt eingestellt, dass ich nur beim St Tropez-Geruch das Gefühl habe, einen wirklich guten Self Tanner aufgetragen zu haben. Ist wahrscheinlich klassische Konditionierung :-) Und weil bei St Tropez die Ergebnisse am nächsten Tag einfach am besten sind. Habs vorgestern wieder aufgetragen und nun direkt mit Xen Tan vergleichen können (was ich letzte Woche aufgetragen habe) und St Tropez schneidet einfach bei Weitem am besten ab. Vor allem sind die Arme total gleichmäßig.


beatled

unregistriert

12

31.07.2010, 12:21

Den Intensifier gibt es durchaus im Angebot von St. Tropez: http://www.st-tropez.com/self-tan-intensifier

Am Montag Abend bestellt und am Freitag bereits in der Post. Die Produkte, die ich bisher geliefert bekam, hatten alle den filigranen Schriftzug. Ich weiss nicht, wann St. Tropez die Verpackung geändert hat; ewig lässt sich das Zeug ja nicht lagern. Ist ein kleines Problem bei St. Tropez: Es steht weder ein Abpackungs- oder maximales Verbrauchsdatum drauf. Ein Lot (Chargennummer) fehlt ebenfalls, womit man dies bei einer Reklamation nach verfolgen könnte.

Jetzt aber zum Self Tan Intensifier.
Der Intensifier ist viel fester in der Konsistenz als der Gradual Every Day. Entspricht in dieser Hinsicht mehr meinen Präferenzen. Meine Haut mag recht viele ölige Komponenten ertragen. Von der Farbe her ist die Crème braun.

Die Emulsion lässt sich wie der Gradual Every Day leicht einarbeiten, wenn auch wegen der festeren Konsistenz etwas mehr Zeit dazu gebraucht wird. Natürlich bleibt die Haut wegen der zusätzlichen Fettstoffe recht lange feucht.

Bei der Zusammensetzung steht an erster Stelle nicht wie üblich Wasser sondern Aloe Barbadensis Leaf Juice (Aloe vera). Erst an siebter Stelle folgt Glycerin, das der Hautaustrocknung dient.

Zur Bräunung. Erste Anwendung gestern Freitag Abend: Bereits eine Stunde nach der Anwendung deutliche Bräunung. Sogar extrem. Ich hatte wie immer das Gesicht, den Hals und die oberste Partie der Brust bearbeitet. Dass der Verlauf auf der Brust akzeptabel aussieht, musste ich nach korrigieren. Heute Morgen dann das Resultat: Echt stark gebräunte Haut. Sieht wie nach einigen Nachmittagen an der Sonne im Schwimmbad aus.

St. Tropez empfiehlt auf der Packung, die Crème bis dreimal wöchentlich anzuwenden. Vindiesel: Tendieren die St. Tropez Produkte zu einem orangen Farbton, wenn man sie zu häufig anwendet? Muss man aufpassen?

Für mich bringt es der Intensifier total. Kann ihn wegen der crèmigen Konsistenz im Gesicht anwenden ohne die Haare oder Brauen zu verfärben. Und trotzdem ultimative Bräune.

Dies ist möglicherweise ein vorschneller Bericht. Ich habe die Crème gerade einmal angewendet. Weil ich davon so begeistert bin, wollte ich es loswerden.

Vindiesel: Besten Dank für den Hinweis für St. Tropez auf dieser Site. Mich überzeugt die Ware echt. Natürlich muss ich noch Erfahrungen sammeln. Das ist mit allen neuen Produkten, die man ausprobiert, so.