Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beatled

unregistriert

1

17.09.2011, 20:54

Satin Perfect Epilierer Philips HP6578

Ihr kennt das Problem: Man möchte einen makellosen, schönen Körper und beginnt da und dort die Körperhaare abzurasieren. Und das Ergebnis: Nach einem oder zwei Tagen hat man wiederum Stoppeln. Nach einigen Rasuren werden die Stoppeln resp. Haare durch das Rasieren stetig kräftiger.

Bisher hatte ich, das könnt ihr in früheren Posts von mir nachlesen, bloss die Brust systematisch rasiert. Dies kann man problemlos täglich machen. Dazu noch wöchentlich einmal die Haare in der Achselhöhle. Das mit der Achselhöhle gehört nicht nur zur Ästhetik sondern dient der Körperhygiene. Oder wollt ihr zu den Typen gehören, die am Abend nach der Arbeit auf dem Heimweg die Tram oder den Bus geruchlich „verschönern“?

Bei mir hat sich in diesem Jahr das Bedürfnis entwickelt, am ganzen Körper „schön“, sprich haarlos zu sein. Da dies mit Rasieren kaum möglich ist, also epilieren. Da gäbe es verschiedene Techniken. Ich habe mich für die mechanische entschieden. Habe mir ein Gerät angeschafft, das ich bei Bedarf zu Hause anwenden kann.

Das ist es:
http://www.philips.de/c/haarentfernung/s…-hp6578_00/prd/

Dass es wieder ein Gerät von Philips (nach Sonicare Zahnbürste und AirFloss) ist, ist kein Zufall. Wenn man mit einem Hersteller zufrieden ist, kauft man gerne weitere Produkte desselben. Persönlich habe ich jedoch keinerlei Verbindung zu Philips. Mit meinem Beruf als Softwareentwickler für Banken dürfte dies auch glaubwürdig sein.

Die Kartonschachtel, die ihr im Laden kauft, kommt in einem kompakten Format daher. Hat in jeder Einkaufstasche platz. Umso erstaunlicher, welche Vielfalt enthalten ist.

Beginnen wir mit dem Hauptprodukt. Dem Epilierer mit breitem Scherkopf. Er wird mit einem Akku oder wahlweise direkt am Stromnetz betrieben. Die kabellose Anwendung mit Akku ist natürlich viel bequemer. Die Ladezeit für den Akku beträgt eine Stunde, wenn er mal total leer sein sollte. Das Gerät wird mit zwei Aufsätzen fürs eigentliche Epilieren geliefert: Einer für etwas schonenderes und einer für das „optimale“. Im weiteren einen Rasieraufsatz und für diesen zusätzlich einen Langhaarschneider (schneidet ungefähr auf 3 mm Kürze). Also ein Allrounder. Könnte man fürs Rasieren und gar zum Herausputzen der Kopfhaare gebrauchen. Die Idee hinter dem Langhaarschneideraufsatz ist natürlich, dass man sich lange Körperhaare auf eine Länge reduzieren kann (3 mm), die der Epilierer danach optimal erfassen kann.

Dann ein schmalerer Epilierer mit Batterien betrieben. Für heiklere und kleinere Stellen. ZB in den Achselhöhlen oder im Intimbereich. Sollte man dieses Gerät häufiger gebrauchen, dann lohnt es sich, zwei AA-Akkus zu kaufen. Die muss man dann zwar separat aufladen, aber ein mechanisches Gerät wie dieses braucht recht Strom.

Zudem eine Pinzette, die wie der grosse Epilierer mit einem Licht zum Erkennen der Haare oder Härchen ausgestattet ist. Zweck: Augenbrauen zupfen oder sonst irgendwo einzelne Haare entfernen.

Lasst euch nicht davon beirren, dass das Produkt explizit für Frauen angepriesen wird. Es ist für Männerhaut und -haare ebenso geeignet.

Ans Epilieren muss man sich natürlich etwas gewöhnen. Ist nicht nur Rasieren. Das Ergebnis ist jedoch überzeugend. Für Jugendliche ist es noch kein interessantes Thema, für „haarigere“ Männer ab zwanzig jedoch umso mehr.

Mit meinem von Haaren befreiten Körper (natürlich nicht das Kopfhaar) fühle ich mich echt besser und schöner. Mit Epilieren kriegt man dies ohne grossen Aufwand hin.

Alles in allem ist der Philips Epilierer ein geniales Paket, das zudem wenig Platz im Badezimmer beansprucht. Jahrzehnte lange Erfahrung, wie sie Philips in diesem Bereich hat, macht sich in solch ausgereiften Produkten bemerkbar. Übrigens: Made in Europe.


2

18.09.2011, 16:28

Vor längerer Zeit hab eich mir von Philips einen anderen Epilierer angeschafft - ein Einsteigsmodell zu Testen. Und ich muss sagen, dass von Gründlichkeit heirbei keine Rede sein kann.

Klar werden Haare herausgezupft, aber wenn selbst nach 5 - 7 maligen Epilieren der gleichen Stelle immer noch mehrere Haare (und keine all zu kurzen) zu sehen sind kann ich zumindest bei meinem Modell nicht von einem überzeugenden Ergebnis sprechen.

Anscheinend scheint es also bei Philips einen deutlichen Unterschied im Ergebnis zwischen den verschiedenen Modellen zu geben.

Und nur am Rande bemerkt: Ich bin selbst "Philips-Fan".

beatled

unregistriert

3

18.09.2011, 18:52

Als „Philips-Fan“ möchte ich mich nicht sehen. Philips stellt einfach geniale Consumer-Produkte her. Teilweise aus eigener Firmenerfahrung (wie bei Haarschneidern), teilweise zugekauft (wie bei der Zahnpflege (Sonicare)).

Bei meinem Epilierer kann ich dir versichern: Man fährt einmal in entgegengesetzter Wachsrichtung über die Haare und sie sind sauber epiliert. Keine Rückstände, nichts. Die Haut ist aalglatt. Nicht wie beim Rasieren. Wenn die Haare in keine klare Richtung wachsen, was bei mir kaum der Fall ist, muss man von verschiedenen Richtungen über die Haut fahren.

Wenn wir jedoch bei Philips sind. Hier noch ein Hinweis auf ein Produkt, das den einen oder anderen Kurzhaarigen interessieren könnte. Ein Cutter für den Selbstfriseur:

http://www.philips.de/c/pflege-fuer-maen…5345_15/prd/de/

Mit einer Schnittlänge von 3 bis 41 mm dürfte er für viele Männer attraktiv sein.

Ich kenne das Produkt selbst nicht und habe kein Bedürfnis, es kennen zu lernen. Meine Frisur sieht anders aus. Ich habe den Cutter heute im Magazin Stil (NZZ am Sonntag) im redaktionellen Teil entdeckt. Der Autor war begeistert. Der Titel des Artikels: „Zurück zur Präzision“.


4

21.09.2011, 21:43

EIne Alternative

Hallo Ihr beiden,



sehr interessanter Beitrag von Beatled. Ich kann das mit dem Epilieren bestätigen. Ich selbst habe mir den Braun Silk E'pil Expressive, zugelegt. Laut Werbung entfernt er die kürzesten Haare, was er auch macht, und funktioniert selbst under der Dusche, was ich sehr angenehm finde. Der Epilierer lässt sich nur mit aufgeladenem Akkuu bereiben, was ich erstmal nicht schlimm fand, jedoch im realen etwas nervig ist. Grund ist das nach ca 40 min der Epilierer leer ist und wieder nach Energie schreit :-). Also 1h Pause.



Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend und gründlich. Ich schätze es mitlerweile sehr, bestimme regionen während dem Duschen zu epilieren, und wenn man die regionen aufteilt fällt das doch recht "schnelle" nachladen nicht so ins Gewicht. Nach dem epilieren einfach noch gründlich kalt abduschen und eincremen und das ergebnis ist fast makellos, was in der Vergangenheit nicht der Fall war.



Im allgemeinen muss man sagen kommt es auf ein paar Faktoren an was die Gründlichkeit angeht. Je länger das Haar ist, desto schneller bricht es ab und wird nicht mit der Wurzel entfernt. Bei sehr trockener Haut ist das ähnlich der Fall. Die verschiedenen Körperegionen sind nicht nur gefühlsmäßig sehr unterschiedlich, sondern auch von der Beschaffenheit des Haares unterschiedlich. Sprich Arme und Beine keine Frage, Achseln und Brust ziept schon und Intim und Pofalte na ja, wer es mal gemacht hat weiß es selbst das sich das Gefühl doch nochmal verändert. Aber alles in allem gewöhnt man sich sehr schnell daran und macht es einfach weg. Also es muss nicht daran liegen das du einen billigen Epilierer gekauft hast, sondern an den genanneten regionen und vorallem an deinem Typ Haare. Im gegensatz zu Frauen haben wir Männer kräftigeres und tiefer sitzenedes Haar, was die Epilierbarkeit nicht gerade vereinfacht. Meine Erfahrung mit Braun ist besser als die mit Phillips, zumindest an meinem Körper.

Du kannst ja z.B mal einen Braun kaufen, wenn es wieder die 100 Tage Rückgaberecht Aktion gibt, und einfach ohne Risiko testen.



Was ich festgestellt habe ist, das mit jedem epilieren die Haare einfacher heraus kommen, was den Schmerz senkt, und vorallem auch dünner und feiner nachwachsen.

5

15.01.2012, 17:47

Hallo zusammen,

nachdem ich nun vor einigen Wochen auf ds selbe Modell wie beatled gewechselt bin hier mri kurzes Vergleichsfazit zu einem Philips Satinelle:

Der Unterschied zwischen den beiden Epilierern ist mehr als deutlich, was das Ergebnis betrifft. Während es beim SatinPerfect wirklich aureicht, einmal entgegen der Wuchsrichtung darüber zu fahren, ist es beim preiswerteren Modell deutich umständlicher. Ob das mit dem Pinzettenmaterial zusammenhängt weiß ich nicht.


6

23.10.2012, 15:51

Wie ist euer Feedback nach der Langzeitnutzung ? Überlege mir auch einen zuzulegen,dementsprechend direkt ein "gescheites Modell" woran ich lang Freude habe und ich es nicht nach der 3 Benutzung verfluche.
" Don´t never let somebody tell you,you can´t do something.You got a dream, you gotta pretect it.People can´t do something themselves, they wanna tell you, you can´t do it.You want something? Go and get it-Period "



:cookie:

beatled

unregistriert

7

27.10.2012, 14:47

Den Philips Epilierer HP6578 benutze ich nach wie vor regelmässig. Nicht mehr so häufig wie vor einem Jahr aber trotzdem sehr regelmässig.
Ich muss vielleicht ein bisschen in meine persönliche Geschichte abschweifen. Lange sträubte ich mich gegen das Epilieren. Wahrscheinlich kann man solche Posts von mir sogar auf dieser Site finden. Irgendeinmal, vielleicht vor 5-6 Jahren, begann ich mich an der Brust zu rasieren. Vielleicht auch mal an den Unterarmen. Also an Stellen, die man nicht unbedingt mit Kleidungsstücken abdeckt. Und vor allem im Winter störten mich meine dunklen Haare auf der wieder bleicher gewordenen Haut.
Als ich vor gut einem Jahr mit Epilieren begann, hatte ich tollen Erfolg damit. Das könnt ihr weiter oben in Posts vom letzten Jahr nachlesen.
Heute ist es so: an den Stellen, wo ich nie rasiert hatte wie die Beine, wachsen kaum mehr Haare nach. Die epiliere ich vielleicht alle zwei Monate. An den Stellen wie die Brust, wo ich mich über längere Zeit rasiert hatte, wachsen immer wieder Haare nach. Das Problem bei diesen Haaren ist, dass sie viel weicher sind als noch vor einem Jahr, wo sie rasiert wurden. Für den Epilierer also viel schlechter fassbar und somit kann er die Haarwurzeln wahrscheinlich nicht ausreissen. Nach dem Epilieren ist man zwar sauber, aber es wächst nach.
Aber selbst auf der Brust hat sich die Haardichte massiv (vielleicht 90%) verringert. Vor allem hat man keine Stoppeln mehr wie beim Rasieren.
Am Anfang ist Epilieren sehr unangenehm. Da werden viele Haare mit samt Wurzel ausgerissen. Nach einer gewissen Zeit hat es einfach weniger Haare und somit weniger Schmerz. Wie ich jedoch die weichen Brusthaare noch los werde, die der Epilierer nicht wirklich zu fassen kriegt, damit er sie samt Wurzel ausreissen kann, weiss ich noch nicht.
Epilieren ist durchaus ein Weg, um die Körperhaare im Griff zu behalten. Man muss einfach permanent seine Körperhaare beobachten und entsprechend handeln. Dies sollte jedoch kaum für jemanden ein Problem sein.
Alles in allem bin ich mit dem Philips-Apparat zufrieden. Ob es bessere gäbe, kann ich nicht beurteilen. Ich kenne nur diesen.