Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

11.12.2011, 21:27

Wieder mal das Thema Mascara und Kajal

Ich bin ziemlich unsicher bei Mascara und Kajal . Ich habe beides in Braun und Schwarz. Wobei ich finde das der Unterschied nicht so groß ist. Aber an den unteren Wimpern und dem unterm
Augenlid ist beides auffällig. Mir gefällts - aber will man auffallen ?? Selbst in Berlin ist das etwas auffällig . Als Punk ( ich sah einen an der Bushaltestelle ) ist es wohl einfacher - wenns richtig schrill
ist störts wohl niemanden mehr.
Ich glaube nur oben wird wohl reichen . Na ja vielleicht habe ich auch nicht die nötige Coolness / Selbstsicherheit.
Wie sind eure Erfahrungen und wie haltet ihr es mit Mascara und Kajal ?
Wie war vor allem euer Einstieg mit Mascara und Kajal ?


beatled

unregistriert

2

18.12.2011, 19:37

Ich habe in meiner Artikelreihe „Mann und Make-up“ unlängst kurz beschrieben, wie ich meine Augen im Alltag, sprich für ins Büro, verschönere.

Aus deinen Worten Mumbel, spricht viel Selbstunsicherheit. Wahrscheinlich bist du noch recht jung und weisst noch nicht so genau, wer du bist und wie du dich geben möchtest.

Da ich mich als schwuler Junge in der Jugend fast ausschliesslich unter Mädchen aufgehalten hatte, kam ich sehr früh mit Schminken in Kontakt und hatte immer ein natürliches Verhältnis dazu. Ich fand mich bereits als zwölfjähriger mit Make-up schön. Obwohl ich damals noch keine eigenen Schminkmittel besass. Die Mädchen liessen mich mit ihren Sachen spielen und zudem hatte meine Mutter in ihrem Badezimmer ein unendliches Reservoir. Wenn ich am frühen Abend vom Spielen mit den Mädchen heimkam und Schminke trug, tolerierten dies meine Eltern. Ich musste mich zum Nachtessen nicht abschminken.

Jetzt, wo ich viel älter und erwachsen bin, gehe ich mich Make-up viel geschmackvoller und sorgfältiger um.

Wenn man beim Stylen Erfolg haben will, gehe es um Kleider, Frisur, Accessoires oder eben Make-up, dann muss man ein Sensorium für die Gesellschaft, in die man eingebettet ist, entwickeln. Wenn man diese Nerven der Gesellschaft erkannt hat, kann man mit Styling recht weit gehen und es wird voll akzeptiert. Man liegt nie daneben.

Ich mache zum Beispiel die Erfahrung, dass mich Männer dauernd auf irgend etwas an meinem Styling im positiven Sinn ansprechen, aber nie auf das Make-up, das jedoch für jedermann sichtbar und offensichtlich da ist. Sie meinen zwar das Make-up, getrauen es jedoch nicht anzusprechen. Mich befriedigt dies einerseits, weil es gut ankommt, andererseits macht es mich traurig, dass es heute noch solche Tabus geben muss, dass ein „normaler“ Mann sich nicht getraut, mich auf mein Make-up anzusprechen. Diese Aussage betrifft meinen beruflichen Alltag. Unter schwulen Kollegen sieht es wieder anders aus.

Jeder der das Bedürfnis hat, sich zu schminken, sollte es auch tun. Das kommt gut an. Man muss einfach von sich und dem, was man tut, überzeugt sein. Als optisch orientierter Mensch, und das sollten ja alle hier sein, da sie sich für Styling interessieren, ist Make-up eine echte Bereicherung, wie man sich gestalten und präsentieren kann.

3

13.12.2012, 11:15

Also da schließe ich mich Beatled an.

Ich mache es noch nicht so lange aber ab und an etwas Kajal schadet doch niemand. :-P

Es kommt ja auch immer darauf an wie es aufgetragen wird. Ich nehm nicht zu viel. Mascara hab ich jetzt aber auch noch nicht probiert...


4

18.01.2013, 12:14

Also so Wimperntusche oder Kajal habe ich noch nie benutzt,
aber schon das eine oder andere mal meiner Freundin ein bisschen Abdeckstift geklaut. Wurde drauf angesprochen: "Heute siehste ja mal richtig frisch aus, gut geschlafen?!" Hehe ;)

5

23.05.2013, 17:44

Ich mag Jungs /Männer mit Kajal.....
Bin zwar eher abgetörnt von Too much make Up bei der männlichen Spezies, aber Kajal geht immer.
Bestes Beispiel Ron Cazzato (4LYN)...*schmaaaacht* :love:





6

09.07.2013, 16:52

Also so Wimperntusche oder Kajal habe ich noch nie benutzt,
aber schon das eine oder andere mal meiner Freundin ein bisschen Abdeckstift geklaut. Wurde drauf angesprochen: "Heute siehste ja mal richtig frisch aus, gut geschlafen?!" Hehe ;)
Ja das kann ich verstehen, ein bisschen Abdeckstift, um die Pickel und so abzudecken oder Augenringe zu kaschieren kann ich verstehen. Ich habe damit noch nicht so wirklich viel Erfahrung, aber ich bin gerade dabei mich zu informieren, wie ein Mann sich am besten pflegt und was er machen kann, um "das Beste herauszuholen". Ich glaube zu Macara und Kajal würde ich jetzt noch nicht greifen. Aber ich finds wirklich mutig, wenn man es an sich selbst mag und dann auch trägt. Ich glaube, dass ich mich nicht damit wohlfühlen würde. Es wirkt irgendwie schon sehr düster und speziell.

beatled

unregistriert

7

21.08.2013, 17:47

Was ich in diesem Thread nicht verstehe, weshalb die Anwendung von Kajal und Maskara von einem männlichen Träger Mut erfordern soll. Man muss das Zeug typ-gerecht auftragen. Sich fragen: Wer will ich sein und wie für die anderen wahrgenommen werden.
Dies gilt natürlich ebenso für das restliche Makeup (Primer, Concealer, Puder etc.). Und für die Frisur und Bekleidung.
Lernt euch kennen und seid euch. Eure Kollegen und Freunde haben es lieber mit einem offenen und ehrlichen Typen zu tun. Der zu sich steht und es auch zeigt, wie er sich fühlt.
Ich bin beispielsweise das pure Gegenteil eines Punks. Trotzdem trage ich Maskara, Kajal und viel weitere Schminke. Halte meinen Körper haarfrei. Viel Schmuck, eine auffällige Frisur und dazu betont gepflegte Bekleidung.
Dies funktioniert im Alltag perfekt. Natürlich kann es abschätzige Anwürfe im öffentlichen Raum geben (schwule Sau u. ä.). Tätlich angegriffen wurde ich noch nie. Echt bedroht fühlte ich mich ebenso wenig.
Man muss sich selber kennen lernen. Das ist der Key für das eigene perfekte Aussehen.
Der eigene Anblick im Spiegel muss einem echt gefallen. Sosehr, dass man sich am liebsten in dieses Bild im Spiegel verlieben möchte.
Kajal, Maskara und weitere Schminkprodukte soll ein Mann verwenden, wenn er das Bedürfnis danach hat. Bei gesunder Haut schadet kaum ein Produkt.
Ich bewege mich bei Kosmetik eher im hochpreisigen Segment und hatte nie das kleinste Hautproblem. Kosmetik muss man ausprobieren. Was bei mir funktioniert und mir gefällt, kannst du an dir als Katastrophe empfinden. Es ist echt ein Try and Error-Spiel. Teurer muss nicht besser bedeuten. Zu billig ist jedoch fast restlos Schrott. Also preisliches Mittelfeld oder höher.
Mit Parfums sollte wohl jeder Erfahrung gesammelt haben, der hier schreibt: Und ihr werdet wohl bestätigen, dass ein echt gutes Parfum (kein Rasierwasser oder Cologne) seinen Preis hat, wenn es über Stunden selbst bei sommerlichen Temperaturen vorteilhaft wirken soll. Und das gleiche gilt für Makeup.


8

22.08.2013, 18:31

ich muss ja sagen meins isses nicht so :)
Ich hab 3 Haare auf der Brust ich bin ein Bär.

9

10.02.2014, 18:15

Ich musste gerade mal wieder schmunzeln. Immer wenn ich irgendwo das Thema "Männer und Kajal" finde, wird auf Ron Cazzato verwiesen. :thumbup:
Den könnt ich mir aber auch nie ohne Kajal vorstellen, aber egal. Ich selbst trage auch ab und an welchen, gerade wenn die Partyüberschrift Richtung Gothic,BDSM,Darkwave,etc lautet.
Wenn der Mann Kajal mit Überzeugung trägt, ist es doch absolut vertretbar. Verstehe da ehrlich gesagt die Aufregung nicht.
Genau wie mit alem anderen. Wenn man etwas nicht zu 100% mit dem Herzen macht/nicht f´dahintersteht, sollte man es lassen. Punkt,fertig,Ende! :batman:

Steve

Ähnliche Themen