Sie sind nicht angemeldet.

beatled

Styling Meister

  • »beatled« ist männlich
  • »beatled« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 419

Wohnort: Schweiz

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

1

20.11.2011, 07:53

Akne

Akne ist eine Krankheit, die durch übermässige Aussonderung von Fett an der Hautoberfläche entsteht. Sie beginnt typischerweise in der Pubertät. Bei Jungen deutlich kräftiger als bei Mädchen. Zum Leid der Männer hält sie häufig bis zum dreissigsten Lebensjahr oder länger an.

Als Ursache für die Entstehung gilt in der Schulmedizin eine Hormonschwankung. Durch einen Anstieg männlicher Androgene werden die Talgdrüsen zu einer vermehrten Produktion angeregt.

Bei der Akne sind die Poren verengt, das Fett verbleibt unter der Haut und führt zu Ansammlungen (kleine weisse Erhebungen). Durch den Stau werden Entzündungen begünstigt, es bilden sich Pickel.

Leider hat die so schwer subventionierte Schulmedizin keine Lösung für das Problem. Da wird man vom Hausarzt zum Dermatologen geschickt, obwohl es sich nicht um ein Hautproblem handelt. Die Ursache liegt im Stoffhaushalt, also viel tiefer. Und schlussendlich soll man die Ursachen und nicht die Symptome bekämpfen.

Ich bin kein Mediziner. Deshalb beurteilt die folgenden Ratschläge mit eurem natürlichen Menschenverstand und euren persönlichen Erfahrungen.

Bei Akne handelt es sich in unserer Zeit und Region kaum je um ein Hygieneproblem. Die Poren verstopfen sich nicht, weil die Haut zu schmutzig ist. Eine übertriebene Reinigung der Haut ist nicht angezeigt. Morgens sich mit mildem pH-neutralem Duschgel beim Duschen die Gesichtshaut und die anderen betroffenen Stellen mit reinigen.

Sollte die Haut im Verlauf des Tages zu fettig und glänzend werden, sie mit einem unparfümierten Baby Wipe (Feuchttüchlein für Babies) reinigen. So ein Tüchlein kostet ca. einen Cent.

Dem Gesicht äusserlich kein zusätzliches Fett mit Crèmes oder ähnlichem zuführen. Der Körper sondert ja schon zu viel ab. Weshalb noch mehr?

Keinerlei Make-up verwenden. Dies macht die Sache nur noch schlimmer. Make-up ist typischerweise sehr fetthaltig.

Dafür sorgen, dass der Körper mit genügend Vitamin A und E versorgt ist.

Vor allem Magnesium wäre wichtig. Diesem wird weit verbreitet Wunderheilkraft zugestanden. Vor allem Magnesiumcitrat wird vom Körper gut aufgenommen. Dazu Vitamin B6 und Zink. Man muss dafür sorgen, dass das Magnesium im Körperkreislauf landet und nicht direkt wieder ausgeschieden wird.

Auf Getränke mit Kohlensäure verzichten (Soft Drinks). Ihr Phosphatgehalt verhindert die Aufnahme von Magnesium.

Esswaren mit Oxalsäure möglichst meiden (Mandeln, Kakao (und somit Schokolade), Rhabarber, Spinat etc).

Fettes Essen vermindert die Magnesiumaufnahme ebenfalls. Denkt dabei auch an Industrieprodukte wie gesalzene Nüsse oder Kartoffelchips.

Tierische Proteine vermindern die Magnesiumaufnahme.

Lebensmittel mit viel Magnesium sind: Reis, Fisch, Bananen, Avocados.

In der Schweiz wird Alternativmedizin, Homöopathie etc. von der obligatorischen Grundversicherung der Krankenkasse übernommen. Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man sich an eine solche Adresse wenden. Ich weiss nicht, wie das in Deutschland oder Österreich gelöst ist.

Vom traditionellen Hausarzt darf man keine echte Hilfe erwarten, dann eher vom Apotheker. Sich vor dem Kauf von Magnesium u.ä unbedingt vom Apotheker beraten lassen (Nebenwirkungen (zB Nieren, Durchfall), Unverträglichkeit mit anderen Medikamenten).

Ich bin der festen Überzeugung, dass man Akne resp. übermässige Aussonderung von Fett von innen her therapieren sollte. Dass dies in der Umsetzung wesentlich komplexer ist als die äusserliche Anwendung von Medikamenten ist klar. Es löst jedoch das Problem an der Wurzel.


2

03.01.2012, 08:43

Ja von Innen kann man

Hallo,

ich habe es mal eine Zeitlang gemacht. Das ich Tabletten geschluckt habe! Doch was ist passiert? Teils waren meine Blutwerte im Eimer und meine Haut sah schlimmer aus wie vorher :( Also man sollte sich genau erkundigen was man macht. Als ich dann die Tabletten absetze hatte ich auch schnell wieder das alte Hautbild. Nun verwende ich Hautcremes vom Hautarzt und habe es somit ganz gut im Griff ;)

LG

3

03.04.2012, 14:33

Rat von Fachärzten einholen

Das Akne-Problem ist aus meiner Sicht auf keinen Fall zu unterschätzen, vor allem weil hässliche Aknenarben schnell entstehen können. Ich persönlich würde grundsätzlich den Rat eines Facharztes einholen, ich glaube Fachärzte für Plastische Chirugie sind für solche Behandlungen in erster Linie zuständig. Wenn man sich die ganze Palette der möglichen Narbenbehandlungen mal genauer ansieht (http://www.dr-hoefter.de/narbenentfernung.htm), weiß man schnell, dass das in die Hände von Fachärzten gehört. Glücklicherweise können Narben mit der richtigen Behandlung fast unsichtbar gemacht werden. Wer als unter Akne leidet, sollte sich gut über seine Behandlungsmöglichkeiten informieren. Und nicht tausend verschiedene Cremes ausprobieren, die die Akne womöglich noch verschlimmern...


4

04.04.2012, 11:19

Wenn du so ein Problem hast kannst du auch einfach mal zum Dermatologen gehen und fragen.
Es ist doch immer so das ein Mittel dem einen hilft und dem anderen nicht - muss man wahrscheinlich probieren.
Das mit den Blutwerten habe ich auch schon gehört, es wird sogar gesagt das die Dinger Depressionen hervorrufen können: http://www.stern.de/gesundheit/gefaehrli…rd-1713805.html

5

15.01.2014, 12:32

Ich war auch nicht immer begeistert von Zusatz Vitaminen, aber dann habe ich eine Diät angefangen wo man halt auch zusätzlich was einnehmen musste. So bin halt auf den Geschmack gekommen. Ich bin nicht grade ein Gemüse Esser, so das ich irgendwie auch das gute aus den Möhrchen oder Brokkoli einnehmen muss. Ich nehme in letzter Zeit Vihado Augen-Vitamine (http://www.amazon.de/Vihado-Augen-Vitami…/dp/B00EF1RXPU/)
Und bin total zufrieden damit. Natürlich muss jeder für sich wissen, aber ich nehme dann lieber solche Vitamine anstatt mich zu quäle und Gemüse zu essen das ich gar nicht mag.
“No matter who you are, no matter what you did, no matter where you've come from, you can always change, become a better version of yourself.”


6

15.01.2014, 22:45

Vitamin B5 (auch genannt Pantothensäure)

Akne das Problem kenn ich zu gut. Ein Hautproblem das bis heute auf der Welt nicht 100% unter Kontrolle ist da kann man sonst zu so vielen Ärzten gehen. Was jedoch bei Akne manchen gut helfen kann ist Vitamin B hochdosiert! Vor Jahren noch ein Geheimtipp aus Amerika. Wird nun auch in Europa öfters zu sich genommen und die Foren sind voll damit. Mir hat es geholfen und ich habe das größte Problem damit besiegt. Davor hat keine Creme und andere Mittel von Hautärzten geholfen. Manchmal können Vitaminen eben doch noch Wunder bewirken. Wer Akne hat und damit meine ich keine Jugendakne sondern richtige auch im alter sollte das unbedingt mal ausprobieren..

http://www.akne-blog.de/akne-vitamin-b5-pantothensaeure/

so sieht das Produkt aus

http://www.aknewelt.de/innere-behandlung/vitamin-b5

Wichtig dabei die hohe Dosis von 1000 mg alles andere ist zu wenig! ich nehme 2x täglich davon mittags & abends ;-)

7

18.03.2014, 09:33

Je nach Stärke sollte man unterscheiden.

Bei starker Akne: Hautarzt > Isotretinoin verschreiben lassen > Akne verschwinden lassen > Tipps s.o. beachten.

Ich spreche aus Erfahrung. Als ich 16 war sah ich aus wie ein Erdbeerfeld, Isotretinoin hat mir damals sehr geholfen. LG