Sie sind nicht angemeldet.

25

17.02.2012, 00:53

Die Frage ist halt, wo die Grenze zwischen Fetisch und Mode ist!
Gibt es da überhaupt eine Grenze?
Oder gibt es sie nur (noch) für Männer?

Galten mehr als zehn Zentimeter hohe Absätze vor zehn Jahren noch als reines Fetisch-Schuhwerk, so ist es heutzutage fast schon Standard und in jedem Schuhgeschäft zu bekommen.
Da redet doch keiner mehr von "Fetisch", wenn SIE so zur Abendveranstaltung (ob Dinner, Disco, Opernball) auftaucht.

Überhaupt - wenn SIE sich nicht von Kopf bis Fuß in Lack & Latex rekelt, wird ihr kaum jemand unterstellen, sie würde Fetischvorlieben ausleben.
Da sind ein paar Dutzend Stöckelschuhe (oder gar ein paar Tausend à la Imelda Marco) gerade mal ein süßer kleiner "Tick".

Besitzt ER jedoch nur ein Paar hoher Schuhe (z.B. Trotteur, mit 5-6cm breitem Absatz), so gilt ER als pervers und Fetischist. Erstaunlich oder?

Gilt da wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht Dasselbe?

Keine Frage, leider gibt es wohl mehr männliche Triebtäter als weibliche. Aber daraus ableiten zu wollen, dass jeder Mann, der sich abweichend von der gesellschaftlichen Norm verhält, nun gleich ein Fetischist ist; ein verkappter Kinder- und Frauenschänder ist, gar schwul oder im falschen Körper geboren, das ist schon ein starkes Stück!

Hingegen gibt es einige 'Erlebnisberichte' von Damen, die ganz unverblümt davon berichten, wie sie selbst betörend ganz 'wuschig' werden, wenn sie dieses oder jenes Kleidungsstück anziehen oder weglassen.

Solange es weibliche Fetischistinnen gibt, brauche ich kein schlechtes Gewissen haben. Schon gar nicht, wenn ich mir nichts "Anrüchiges" dabei denke.


26

17.02.2012, 02:59

Ich finde das man eine Gesellschaft nicht ändern kann. Man kann sich als aufregen aber was bringt das? Gesünder ist es seine Eigene Einstellung zu ändern und sich nicht das zu Herzen nehmen was andere von einem denken. Wenn du einen Sportwagen fährst bist du ja auch automatisch gleich ein Arsch und wenn du noch eine schöne Frau an deiner Seite hast sowieso.. :D

moe joe

Styling Profi

  • »moe joe« ist männlich

Beiträge: 117

Wohnort: Kutenholz

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

27

18.02.2012, 13:38

Peep toes

hey was haltet ihr von peep toes ich bin beim bummeln drauf gestoßen ich finde die nicht schlecht aber das richtige Design war noch nicht dabei. Aber die Frühjahr /Sommerschuhe kommen ja erst.


beatled

Styling Meister

  • »beatled« ist männlich

Beiträge: 1 422

Wohnort: Schweiz

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

28

19.02.2012, 18:20

„Die Gesellschaft“ ändern, wie es Styla schreibt, kann ein Einzelner sicherlich nicht. Nur, was ist „die Gesellschaft“? Dieser Begriff von Styla tönt für mich zu abstrakt. Das persönliche Umfeld, die Leute also, die man liebt oder mit denen man beruflich oder sonst irgendwie regelmässigen Umgang hat, diese kleine Welt kann man durchaus beeinflussen. Und DIES ist wichtig. Mir kann es ja Wurst sein, was in landesweiten Umfragen geäussert wird oder wie das biedere Fernsehen und billige Illustrierte die Gesellschaft darstellen. Mir kommt es darauf an, dass ich in meiner realen, kleinen Welt zu recht komme und akzeptiert werde.

Als zur Zeit modisch betrachte ich High Heels jedoch überhaupt nicht. Die Schuhmode (zumindest für Männer) geht andere Wege. Ob High Heels einen Fetisch darstellen, kommt wohl auf den Träger an: Wenn ihn die Schuhe sexuell stimulieren, dann wäre es ein Fetisch für ihn. Wenn jemand jedoch sehr kurz gewachsen ist und durch hohe Absätze ein paar Zentimeter an Körperlänge gewinnen möchte, hätte das nichts mit Fetisch zu tun.

Ich muss vielleicht hinzufügen, dass ich Fetische als nichts Negatives betrachte. Besser man lebt seine Gefühlswelt aus, als dass man sie unterdrückt.

29

23.02.2012, 10:01

Ich finde das man eine Gesellschaft nicht ändern kann. Man kann sich als aufregen aber was bringt das? Gesünder ist es seine Eigene Einstellung zu ändern und sich nicht das zu Herzen nehmen was andere von einem denken. Wenn du einen Sportwagen fährst bist du ja auch automatisch gleich ein Arsch und wenn du noch eine schöne Frau an deiner Seite hast sowieso.. :D
Ebengt! ;)
Man kann zwar immer mit dem Strom schwimmen und sich anpassen, aber wird sich dann auf dem Sterbebett fragen "warum hab ich damals eigentlich nicht...?"
Oder eben, man setzt sich über gesellschaftliche Normen hinweg (zumindest in der Freizeit) und lebt seinen Spleen aus.

Haben mich all die Tätowierten und Gepiercten gefragt, ob ich das schön finde?
Nein, sie haben es getan - über bis dato bestehende "Modegrenzen" hinweg - und damit Trends gesetzt.


moe joe

Styling Profi

  • »moe joe« ist männlich

Beiträge: 117

Wohnort: Kutenholz

Beruf: Lagerist

  • Nachricht senden

30

29.02.2012, 19:22

Es gibt immer welche die lachen oder komisch gucken aber die wenigsten würden was sagen. Wenn es alles zusammen passt dann ist es im Allgemeinen akzeptiert . Das ist meine Erfahrung. die Frauen gucken verblüfft aber ihre Mimik sagt das sie es gut finden die Männer haben meist komische ansichten sie wollen keine Veränderungen die gucken sehr skeptisch .

lg moe

Samy

Styling Anfänger

  • »Samy« ist männlich

Beiträge: 6

Wohnort: Berlin

Beruf: Bankkaufmann

  • Nachricht senden

31

04.04.2012, 08:59

Wem es gefällt! Das ist ja auch ganz ok. Aber ich kann es mir nicht vorstellen. Das sieht ja schon bei den Frauen unbequem aus. Ich mag es eher bequem in meiner Freizeit! 8)
Wie das hier .
"Erinnere dich an die Vergangenheit, träume von der Zukunft, aber lebe heute!" :beer:


32

04.04.2012, 11:05

Ich muss schon sagen das es für mich mehr als schwul rüber kommt wenn ein Mann mit solchen Schuhe ankommt. :S
Aber ich denke schon das es sich in einigen Jahren durchaus als Trend entwickeln könnte und am Ende dein eigener Sohn so rum läuft.

Naja, soll doch jeder machen was er will - ich könnte nicht in den Dingern laufen :rolleyes:

Tim82

Styling Experte

  • »Tim82« ist männlich

Beiträge: 304

Beruf: kaufm.Angestellter

  • Nachricht senden

33

04.04.2012, 17:40

Das ist ja nun mal wieder sehr klischeebehaftet in diesem Artikel und den Bildern.
Wenn der Rest sehr männlich rüberkommt, dann paßt das schon.


34

04.04.2012, 18:47

Da ist dann aber immer auch die Frage: Was ist männlich, was ist weiblich?

Bis vor gar nicht so langer Zeit waren Hosen z.B. eindeutig männlich konnotiert. Frauen hatten Röcke oder Kleider zu tragen. Wer bestimmte jetzt also, daß Hosen nun auch für Frauen "tragbar" waren?

Auch dekorative Kosmetik wird allgemein auch heute noch (zumindest in der sogenannten "bürgerlichen" deutschen Bevölkerung) als eindeutig weiblich angesehen. Trotzdem können wir mit Sicherheit davon ausgehen, daß im Fernsehen so gut wie kein Mann vor die Kamera tritt der nicht "in der Maske" war. Ist dekorative Kosmetik also je nach Bevölkerungsschicht männlich, weiblich oder gar beides?

Ebenso das Thema Haare. Bis vor kurzem noch weit mehr, ist es auch heute noch so, daß sich ein Mann der die Haare wirklich lang wachsen läßt außerhalb des bürgerlichen Konsenses stellt. Das empfinde ich (als Langhaar) jetzt nicht weiter schlimm, aber man sollte einfach vorher wissen auf was man sich damit unter Umständen einläßt. Der allgemeine Konsens sagt eben, daß wirklich lange Haare nun einmal weiblich sind.

Möglicherweise haben wir das Standesdenken ja gar nicht hinter uns gelassen, sondern lediglich mit neuem Inhalt gefüllt.

Meines Erachtens kommt es letztendlich vor allem auf uns selbst an was "erlaubt" ist und was nicht. Mit dem richtigen (selbstbewußten) Auftreten sind jedenfalls auch heute schon Dinge möglich die im normalen bürgerlichen Konsens "nicht gehen". Man sollte sich halt nur bewußt sein, daß man sich durch bewußt gezeigte modische Unabhängigkeit selbst zu einem Außenseiter macht.

35

06.04.2012, 11:08

Ich muss auch sagen was erlaubt ist und was nicht hängt auch mit dem Beruf und den Menschen zusammen mit den man sich umgibt ;-) wie weit der Job es einem zulässt Geschminkt und Extravagant aufzutreten und auf was man eben so steht. Wichtig ist jeder von uns hat nur ein Leben und ich kann jeden nur Empfehlen so zu leben wie es ihm gefällt soweit es möglich ist. Es ist allein ein befreiendes Gefühl sich nicht einzuschränken und daran zu denken was andere davon halten..


36

14.04.2012, 19:39

Hohe Schuhe finde ich gehen überhaupt nicht bei Männern..