Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Men Styling das Metrosexuelle Forum für Männer Metrosexualität Fashion. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

37

08.02.2011, 20:54

Krass, nachdem was ich von dir bisher gelesen habe, habe ich eine solche Antwort nicht erwartet.

Wie kannst du eine solche Sache wie Mode an Sachen festmachen wie "Nicht mal einen Gürtel." "Hochwasserhosen waren zwar letzten Sommer zumindest bei Anzugshosen in" . Genau das sind diese Menschen welche ich in Boutiquen nicht antreffen möchte , sry. Das ist eine absolut engstirnige Ansichtsweise die ich in keinerlei Art und Weise nachempfinden kann.

Mode ist immer das was man selber draus macht. Mir gefällt der Kanarienstil zbsp sehr. Ich würde ihn sogar als meinen absoluten lieblingsstil in dem ganzem Blog bezeichnen. Ich bin aber durchaus überzeugt und nun ja auch bestätigt, dass es nicht jedem gefällt. Muss es ja auch gar nicht. Macht es die Mode nicht gerade interessant weil jeder anders darüber denkt ? Eine Welt wo man nie auf ein Kontra stoßen würde wäre doch langweilig.

Aber um deine Frage zu beantworten "Leidest du an Geschmacklosigkeit?" : Ich deinen Augen JA in meinen NEIN ;)

Zurück zu der Diskussion :

Zitat

Und irgendwie tönt in diesen Artikeln durch: Man müsse nur einen Anzug tragen und dadurch gelte man gesellschaftlich mehr (werde zB für wohlhabend angesehen). Dies ist natürlich totaler Blödsinn. Wenn jemand einen Minderwertigkeitskomplex hat, hilft ein Anzug nicht wirklich weiter.
Da stimme ich dir voll und ganz zu. Bei mir ist das zum Glück nicht so, ich schätze den Anzug modisch. Muss aber leider desöfteren beim Schneider miterleben wie sich manche in ihre Anzugwelt retten wollen um dort anerkennung zu ergattern.



Das oben sollte auf keinen Fall böse klingen oder so. Ich schreibe aber gerne das was ich denke und stehe auch zu meiner Meinung ;)

Ich denke da könnten noch interessante Diskussionen folgen,

beste Grüße


38

08.02.2011, 22:06

Da es in diesem Thread gerade interessant wird bringe ich mich auch nochmal ein.

ChrisRobbins, ganz ehrlich: Die Anzüge die du gepostet hast, sind 100% die Anzüge, die ich niemals anziehen würde. "Kanarien"-Anzüge würden mir nicht stehen und Hochwasserhosen finde ich schrecklich. Egal ob mit oder ohne Kniestrümpfe.
In Sachen Anzüge bin ich eher der konservative Typ. Sprich Anzug, wobei Sakko und Hose in der Regel die selbe Farbe/dasselbe Muster haben. Wenn ich dazu eine Krawatte trage, sollte diese eher dünn sein. Dünne Krawatten sehen einfach smarter und jugendlicher aus. Meine Meinung. Würde mir jemand mit einem derart skurillen Anzug entgegenkommen, würde ich sicherlich (negativ) verwundert hinterherschauen. Meine Aufmerksamkeit hättest du damit - aber nicht meinen Zuspruch zu deinem Outfit. Aber wie du schon richtig gesagt hast, das schöne an Mode ist ja, dass die Geschmäcker extrem außeinandergehen. Das macht es doch so interessant. Ich steh auf meine engen Shiroi Neko T-shirts, Sportsman auf seine kurzen Shorts, Beatled auf seine sehr "liberalen" Outfits und du stehst auf Kanarien-Anzüge. Darin liegt doch gerade die Würze finde ich.

Die einzige Meinung die hier im Raum steht, mit der ich mich absolut nicht anfreunden kann, ist die Aussage, dass Anzüge Objekte sind, die von Männern verwendet werden, um seriöser zu wirken. Diese Aussage ist in meinen Augen definitiv nicht tragbar. Für mich sind Anzüge eher elegantes Outfit. Aber auch einen Anzug kannst du sehr sportlich tragen und nach deinen Vorstellungen betonen. Es gibt doch so viele Möglichkeiten. Dass ein Anzug aus Sakko und Hose besteht mögen manche ja schon als beschränken sehen. Das ist in meinen Augen lediglich der Rahmen des Outfits - was du schließlich daraus machst, liegt in deiner Hand.

Sports-Man

Styling Profi

  • »Sports-Man« ist männlich

Beiträge: 126

Wohnort: Fulda

Beruf: Rezeptionist

  • Nachricht senden

39

08.02.2011, 22:11

Ist nur schade das wenn man einen anzug trägt gleich viel netter, professioneller und allgemein besser beahndelt wird , sei es im klamottenladen,
apotheke, ämter etc. habe da schon selber erfahrungen gemacht.
Leider lässt sich diese Oberflächlichkeit in Europa nicht abschütteln.

Es sei denn man ist prominent, da kann man immer t-shirt, baggy, sweat-shirt tragen und
wird immer gleich behandelt.


40

08.02.2011, 22:15

Klar, dass du in einem Anzug seriöser wirkst steht außer Frage. Es ging mir eher um die Behauptung, dass Anzüge überhaupt erst angezogen werden, um diesen Effekt zu erzielen.

Und ganz ehrlich: ein Anzug macht auch keinen neuen Menschen aus dir. Wie dich Leute behandeln hängt nur zu einem kleinen Teil von deinem Outfit an. Eher von deinem Auftreten und nicht zuletzt von deinem Verhalten der Person gegenüber, mit der du sprichst.

beatled

unregistriert

41

08.02.2011, 22:54

@ChrisRobbins: Wie du an meinen Worten erkennst, bin ich auch ein ehrlicher Mensch. Häufig nicht so direkt wie in obigem Beitrag. Einerseits komme ich aus einer Kultur, wo man seine Meinung im allgemeinen eher diskret äussert, andererseits, weiss ich, dass ich in einem deutschen Forum poste, wo so aggressive Worte anscheinend geschluckt werden. Schlussendlich kommt es darauf an, dass man seine Gedanken los wird. In Deutschland sind anscheinend deutlichere Worte toleriert als im französisch-schweizerischen Umfeld. Dies musste ich lernen, seit ich in deutschen Foren aktiv bin. Ich möchte jedoch nie provozieren oder jemanden beleidigen. Nur dass das klar ist.

Ich bin sicherlich der Letzte, der jemanden an seinem Styling hindern will. Andererseits darf man nicht erwarten, dass ich alles toll finde. Da würde ich selber ja nie zu meinem Style finden. Wäre dauernd hin und her gerissen. Wie gesagt, wenn man Business Style Anzüge tragen muss (oder gar freiwillig tut), sollten sie auch entsprechend aussehen. Modisch ist dies bestimmt nicht. Oder trägt der Papst Mode?

@Sports-Man: Zum Thema Selbstwertgefühl und sich mit Anzug „reicher“ zeigen als man ist, ein Zitat von dir:
„man weiss man macht sich schick, sieht elegant, vielleicht auch reich aus,.“ (Beitrag vom 13.1.11)

Oder von ChrisRobbins (Beitrag vom 7.2.11):
„also der anzug an sich ist ja ein Teil der Mode welches bei den Mitmenschen immer einer assoziation unterliegt. sehen die menschen also jemanden im Anzug assoziieren sie mit ihm : Job,Geld,Erfolg“

Anzug wird doch von seinen Liebhabern mit „möchte gern“ Erfolg oder Reichtum assoziiert. Wunschdenken. Dies ist nicht meine Welt. Ich möchte nicht mehr sein als ich bin. Ich mache das beste, mit dem was ich bin, aus mir. Ich bin auch in meinem Styling ehrlich. Nur so fühle ich mich wohl. Mag mein Style manchmal auch etwas abwegig sein. Aber der Style ist immer ich. Ich spiele dabei nie eine Rolle. Ich zeige einfach meine Empfindungen. Und Styling ist ein optimales Ausdrucksmittel dazu.

Für viele Männer ist dieses Denken fremd. Wenn es um Styling geht, denken die meisten Männer in Schablonen (ich denke jetzt nicht an ChrisRobbins, der eine löbliche Ausnahme zu sein scheint). Das Gros der Männer wollen sich mit ihrem Style (sofern sie in bewusst pflegen) ein Image aufbauen, das sie gar nicht selber sind. Das finde ich nicht so gut. Styling sollte seine eigene Seele zeigen. So wird der Style zum Erfolg.


42

08.02.2011, 23:12

Ich finde das es nicht das problem ist das Menschen in Anzügen höher angesehen werden. Wer einem was im Anzug vorspielt den erkennt man schnell. Genau so schnell jemanden der Anzüge aus Spaß trägt oder der gezwungen ist sie geschäftlich zu tragen, weinn aber Anzüge einen richtig gut stehen und einer sie in der Freizeit trägt dann why not? Anzüge finde ich auch schick und beneide Leute denen Anzüge stehen. Ich besitze einen Anzug habe aber noch nie im leben einen getragen oder angehabt. Da habe ich mich immer schön durchgemogelt bis jetzt, weil ich in Anzügen, wie ein Clown aussehe :D bin nicht der Typ dafür. Desweiteren kann man sich auch ohne Anzügen auch gut präsentieren & verkaufen bei Geschäftsleuten.. nur leider ist es so das gewisse Leute mit Anzügen gleich den big business mit verbinden und für sehr seriös halten (ob es derjenige dann dadurch ist, ist eine andere frage :D )

Persönlich finde ich schon das Kleidung viel ausmacht und einen stark verändern kann.. Kleidung macht Leute. Sonst müssten wir hier diskutieren ob es das selbe ist einen Porsche oder einen Golf zu fahren :D . Die Jungs und Mädels die einen im Leben vor machen haben es doch schon schwer genug denen überlassene ich gerne Ihr Kopfkino vom Reichtum.. träumen darf man ja noch oder? :D

Sports-Man

Styling Profi

  • »Sports-Man« ist männlich

Beiträge: 126

Wohnort: Fulda

Beruf: Rezeptionist

  • Nachricht senden

43

08.02.2011, 23:22

@ beatled. OK, du hast mich teilweise erwischt. Weiss auch das du bei deiner aussage mit dem Schablonen-Denken insgeheim mich mit gemeint hast.
Nur ich finde dieses " mit deinem style ausdrücken wer du bist"-gehabe ein wenig lächerlich.
Wenn ich dich auf der Straße sehen würde, wüsste ich nicht wie der drauf ist, für was er sich begeistern kann,
was er für meinungen hat, für politische meinungen o.ä.

Zurück zum eigentlichen.
gehen wir mal davon aus ich würde im lotte 5 mio. gewinnen.
das erste was ich machen würde:
Armani leer kaufen,
Porsche kaufen,
etwas spenden,
den rest gut anlegen.
natürlich kaufe ich mir die ersten 2 dinge um zu zeigen was ich habe.
habe ja im lotto gewonnen und bin glücklich.

Solltest du im Lotto gewinnen, glaube ich nicht das du dein Maßhemd weiterhin von einem
lokalen betrieb anfertigen lässt für nicht mal 100euro,
sondern von burberry, gucci, pucci etc., was ja erheblich mehr kostet.
Warum????
weil du es kannst.
Und ich kann anzüge tragen. Warum? Weil ich gut verdiene und stolz darauf bin.
Hinzu kommt noch das mein Familien und Bekanntenkreis sehr groß ist und ich
dementsprechend bei vielen veranstaltungen und feiern eingeladen bin.

Sollte ich Sozialleistungen beziehen und laufe im extravaganten Anzug durch die gegend,
dann ist deine aussage richtig, dann will ich was darstellen was ich garnicht bin.

(nicht auf groß und kleinschreibung achten, bin da etwas faul und nicht
so pingelig wie viele hier :) )


44

09.02.2011, 19:41

Zitat

Solltest du im Lotto gewinnen, glaube ich nicht das du dein Maßhemd weiterhin von einem
lokalen betrieb anfertigen lässt für nicht mal 100euro,
sondern von burberry, gucci, pucci etc., was ja erheblich mehr kostet.
Ich versuche mal Beatled`s Antwort vorwegzunehmen. Denn ich denke seine Ansichtsweise ist meiner da sehr ähnlich. Ich zbsp würde meine Mode bzw meinen Stil nicht aufgrund von mehr Geld verändern. Ich würde vllt an der Masse mehr kaufen, aber nur weil ich viel Geld habe macht es Gucci,Prada,Versace nicht zu besserer Mode bzw Mode die mir besser gefällt als jetzt.

Wir versuchen durch unseren Stil etwas auszudrücken und es geht dabei nicht zwingend um Politische Meinungen oder ähnliches sondern viel mehr um ein Lebensgefühl welches wir durch unseren Stil versuchen zu verkörpern. Dabei interessieren mich persönlich die großen Marken reichlich wenig, bei ihnen kann man sich evtl einmal einen Denkanstoß oder Ideen holen, aber viel Geld für einen Namen bezahlen damit kann ich nichts anfangen. Wenn ich mal teure Sachen kaufe dann weil sie mir wirklich optisch unglaublich gut gefallen und ich nicht die Möglichkeit habe sie mir von meinem Schneider anfertigen zu lassen. (Habe zbsp ein paar synthetische Jacken von Drykorn oder Tommy H. , diese kann man bei keinem Schneider dieser Welt bestellen ;) )

Und mir geht es auch irgendwo um diesen Unikat gedanken. Ich weiss zbsp, dass es meine Ideen waren die ich trage und ich genau weiss wo meine Klamotten herkommen. Deswegen beziehe ich fast alles vom Schneider, ich kenne ihn seit Jahren persönlich und ich kann ihm einfach eine Zeichnung geben , er zeigt mir dann Stoffe und fängt an zu Schneidern. Gefällt es mir noch nicht, lasse ich nacharbeiten bis es optimal Sitzt und meinen Ideen entspricht. Und ich bezahle selbst mit Nacharbeiten nicht mehr als ich für gute Stangenprodukte bezahlen würde.

Ich kann es euch wirklich empfehlen einfach mal zu einem bekannten und vorallem gutem Schneider zu gehen und euch mal ein paar seiner Arbeiten vorstellen zu lassen. Oder einfach mal mit ihm über Mode sprechen, das macht unglaublich viel Spaß weil man die Unendlichkeit wirklich erst beim Fachmann erkennt.

beatled

unregistriert

45

09.02.2011, 20:43

Besten Dank für deine Antwort ChrisRobbins. Du scheinst mich wirklich zu verstehen und sprichst mir aus dem Herzen. Ich hätte es wohl etwas anders formuliert, aber du triffst den Kern der Sache perfekt.

Ich lasse meinen „lokalen“ Schneider echt nicht gern beleidigen. So ein Betrieb ist Gold wert, wenn man selber etwas modische Fantasien und Selbstsicherheit hat.

Was ich mit einem Millionenlottogewinn anfangen würde? Ich wüsste es nicht. Geld hatte ich eigentlich bislang immer genug, um all meine Wünsche zu befriedigen.


46

09.02.2011, 20:55

Was ich mit einem Millionenlottogewinn anfangen würde? Ich wüsste es nicht. Geld hatte ich eigentlich bislang immer genug, um all meine Wünsche zu befriedigen.

Wenns soweit ist schick ich dir meine Kontonummer. ;)

Spaß beiseite. Ich kann euch zwei wirklich gut verstehen. Ich spreche das zwar nicht so gerne aus im Internet, aber auch ich kann mich über meine finanzielle Situation nicht beschweren. Trotzdem würde ich wirklich nur ein Kleidungsstück einer der ganz großen Designer kaufen, wenn es mir wirklich gut gefallen würde. Ob ich es mir leisten kann oder nicht, steht bei Kleidung für mich außer Frage.

In letzter Zeit kaufe ich bevorzugt bei dem Onlineshop Asos. Die haben wirklich außergewöhnliche und schöne Sachen. Und das zu Preisen, die ich teilweise schon fast als günstig bezeichnen würde für das, was der Kunde geboten bekommt. Wer sich von Geld in seiner Meinung zu Kleidung zu sehr beeindrucken lässt, ist in meinen Augen bemitleidenswert und das Gegenteil eines Menschen mit gutem Geschmack.

Bei anderen Dingen sehe ich das etwas anders, dazu stehe ich. Nehmen wir als Beispiel Autos. Ich fahre gerne mit dem Auto und schnelle Autos mag ich umso mehr. Für mehr Geld bekommst du auch schnellere Autos geboten. Ich denke ihr wisst worauf ich hinaus will.

47

10.02.2011, 00:43

Wer sich von Geld in seiner Meinung zu Kleidung zu sehr beeindrucken lässt, ist in meinen Augen bemitleidenswert und das Gegenteil eines Menschen mit gutem Geschmack.
Ich muss SebVax zustimmen. Ich persönlich finde, bei Shops wie H&M, New Yorker, TOMAN,... bekommt man wirklich geschmackvolle Sachen für einen angemessenen Preis. Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich bin in der Hinsicht manchmal schon etwas geizig. Für gute Qualität kann man natürlich mehr bezahlen, das ist auch ok, aber mir muss ein Kleidungsstück auch den Preis wert sein. Es gibt genug Leute, die nur des geldausgebens wegen shoppen gehen und wo dann in den Hintergrund driftet, WAS sie eigentlich kaufen. Man sieht das ja oft bei diesen ganzen Möchtegernpromis (z.B. irgendelche adoptierten Prinzen ;) ). Geld allein macht keinen guten Geschmack, eher im Gegenteil.


48

10.02.2011, 18:24

Zitat

New Yorker
Wie kann man nur ? Ich bin, wie ihr gesehen habt, kein Mensch der viel Wert auf große Marken legt etc aber New Yorker ist mein absoluter Hass laden. Es kann ja sein dass der hier in Hamburg ein sonderfall ist, aber wenn ich in den Laden rein gehe dann könnte ich echt direkt in die Ecke K+++++ . Einerseits trifft man dort das Publikum was bei RTL II von 14-18 Uhr läuft (Ihr merkt ich lege sehr viel Wert auf die Menschen in meinem Umfeld) , und ausserdem ist das was dort angeboten wird zwar günstig aber die Qualität ist echt unterste Schublade ! Früher habe ich immer gerne die Sweater mit Kapuze getragen ob H&M oder New Yorker war mir recht wurscht, jedoch habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die NewYorker Sweater erst nach dem drittem mal Waschen tragen kann(die rochen wie ne Chinesische Schlauchfabrik) und wenn man sie dreimal wäscht sich die Nähte auflösen (Zwickmühle) . Aber das was mich am meisten in diesem Laden stört ist das ganze Flair, hunderte Menschen auf engstem Raum , total kitschige Deko im ganzem Laden.

Habt ihr ähnliche Empfindungen oder bin ich ein Einzelfall ? :)

H&M dagegen finde ich total Klasse. Ich hab gerade erst gestern einen ganzen Wäscheständer mitgenommen. Eine Freundin dort ist verkäuferin und sie hat einfach immer aufgehängt was ich haben wollte ;) Das war der rest vom Wintersale , alle Sachen 7€ (Cordsakkos, Flanellhemden, Einweghemden etc) .

Zitat

Ich spreche das zwar nicht so gerne aus im Internet, aber auch ich kann mich über meine finanzielle Situation nicht beschweren.
Da schließt sich der Kreis doch wieder, alle Reich ;)

Spaß beiseite. Ich selbst habe nicht übermäßig viel Geld, aber ich könnte oft und teuer auf Papas Rechnung Shoppen gehen etc. . Dank meiner Erziehung empfinde ich das ganze aber nicht annähernd als befriedigend. Wie Charakterlos ist es auf Fremde Rechnung teuer zu kaufen? Das entzieht sich bei mir jeder Vorstellungskraft, wenn ich teuer Kaufe will ich mir doch selbst beweisen "Guck mal dafür hast du gearbeitet und jetzt kannst du es dir leisten" .

Gutes Beispiel :
Ich habe bisher jedesmal den Urlaub von meinen Eltern bezahlt bekommen, ob Skiurlaub, Strand oder Sprachreise alles. Dieses Silvester wollte ich mit ein paar Freunden los und ich habe versucht alles selbstzufinanzieren. Ich habe 2 Jobs neben dem Studium gehabt , habe fast jedes Wochenende gearbeitet teilweise auch Nachts. Und soll ich euch was sagen, der Urlaub war der beste in meinem ganzem Leben ! Ich habe noch nie jede einzelne sekunde , jeden Moment so ausgekostet ! Tolles Gefühl !

Wenn ich das so lese habe ich keine Ahnung wie ich auf das Thema gekommen bin ^^ Aber es macht spaß mit euch zu quatschen Männers !